Orient-Express: Übernahme von zwei Hotels auf Sizilien

Zu den bisherigen Orient-Express Hotels in Italien gehören das Hotel Cipriani mit dem Palazzo Vendramin in Venedig, die Hotels Splendido und Splendido Mare in Portofino, die Villa San Michele in Florenz sowie das Hotel Caruso in Ravello. Mit den beiden neuen Häusern auf Sizilien erweitert sich damit das Italien-Portfolio auf acht Hotels.

Grand Hotel Timeo

  • Ebaut 1873 im historischen Zentrum von Taormina, direkt neben dem Griechischen Theater aus dem 2. Jahrhundert vor Christus
  • Umgeben von einer großen Gartenanlage, Panoramaterrasse mit Blick auf den Ätna und die Bucht von Naxos
  • Historisches Grand Hotel mit 83 Gästezimmern, alle mit eigener Terrasse
  • Restaurant „Il Dito e la Luna“, berühmt für seine sizilianischen Spezialitäten

Villa Sant’Andrea

  • Lage direkt am Meer in der Bucht von Mazzarò, dem Badeort Taorminas
  • Elegante Villa aus dem Jahr 1830
  • 78 Zimmer, viele davon mit Gemälden und Antiquitäten ausgestattet
  • Große Gartenanlage und Zugang zu einem privaten Strandabschnitt
  • Fisch und Meeresfrüchte im Restaurant „Oliviero“
  • Fünf Kilometer vom Grand Hotel Timeo entfernt, privater Shuttleservice zwischen den Hotels

Der Name Orient-Express stammt aus dem Jahr 1883 und bezeichnete damals eine der glamourösesten Zugreisen der Welt. Heute steht Orient-Express für eine einzigartige Kollektion individueller Hotels, Kreuzfahrten und Zugreisen in 25 Ländern auf fünf Kontinenten. Seit 1976 bietet Orient-Express Hotels außergewöhnliche Reiseerlebnisse an. Damals kaufte das Unternehmen das Hotel Cipriani in Venedig und erweckte kurz darauf den legendären Venice Simplon-Orient-Express wieder zum Leben. Heute sind weltweit 49 Objekte im Besitz oder Teilbesitz von Orient-Express oder unter Orient-Express Management. Dazu gehören 39 renommierte Hotels, von denen jedes seinen ganz eigenen Stil hat, etwa das Mount Nelson in Kapstadt, das Copacabana Palace in Rio, das Grand Hotel Europe in St. Petersburg und das Maroma Resort & Spa an der mexikanischen Riviera Maya. Ebenfalls im Orient-Express Portfolio: zwei Restaurants, darunter der 21 Club in New York, eine exklusive Hausbootflotte in Frankreich, ein Flusskreuzfahrtschiff in Burma und sechs – teils historische – Luxuszüge.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.