Olympus Pen Mini: Gerüchte um kleine Systemkamera mit Wechselobjektiven

Die Olympus Pen Mini tauchte im Zusammenhang mit einem Vergleichsfoto mit der Olympus XZ-1 bei 43rumors.com auf. Der richtige Name, den sich aber kaum einer merken dürfte, ist Olympus E-PM1. Neben einem Gehäuse aus Plastik mit Metallverzierungen, wirkt die Bridge-Kamera sehr aufgeräumt, ja sogar sauberer als die vergleichbare XZ-1.

Die bisher bekannten Olympus Pen Mini Details

Fakt ist, was man anhand der Bilder auch erkennen kann, die Kamera liefert einen Aufsatz für Blitzgeräte, Filmaufnahme, leichten Body (durch die Plastikverarbeitung) und ein eigenes Objektivgewinde. Letzteres zwingt zur Neuanschaffung, insofern die bisherigen Bridgeobjektive nicht passen. Dieser Punkt könnte für so manch einen den Grund liefern, dann doch lieber zu einer Systemkamera von Canon oder anderen Herstellern zu greifen, die sich auf bestehende Objektiv-Sets verlassen, die von Anfang an eine volle Auswahl bieten. Da muss man dann aber bis zum Release schauen. Der Auto-Focus soll selbst Spiegelreflexkameras in den Schatten stellen. Wichtig für den, der schnell einen Schnappschuss machen will und nicht ewig auf die korrekte (Auto-)Fokussierung warten mag.
Trotz aufgeräumtem Gehäuse und der besseren Anordnung des Aufnahmeknopfes für Videos, der jetzt mit dem Daumen leicht zu erreichen ist, scheint die Menüauswahl in Form eines Rädchens für verschiedene Aufnahmemodi verschwunden zu sein. Wahrscheinlich ist sie in das Menü des Bildschirms versetzt worden. Wer einen Sucher bevorzugt, kann zum digitalen Sucher wechseln, der ist jedoch arg klein ausgefallen. Technisch dürfte es sich um einen 3 Zoll Bildschirm handeln, der Vorgänger war nicht berührungsempfindlich. Durch das Weglassen vieler Knöpfe wird man aber nicht drum herum kommen, einen Touchscreen zu verbauen, natürlich drehbar. Die damalige Auflösung betrug 12,3 Megapixel. Womöglich setzt man da noch etwas oben drauf und wartet mit einem 14 Megapixel Sensor auf. Welches Wechselobjektiv mitgeliefert wird und wie es um die allgemeine Ausstattung steht, ist noch nicht bekannt.

Outdoor-Accessoire und Release der Systemkamera

Passend zur Olympus Pen Mini wird es mit dem Outdoor-Gehäuse PT-051 möglich sein, die Kamera auch bis zu 40 Metern unter Wasser einsetzen zu können. Der angesetzte Preis von 349 Euro hierfür hat es in sich, liefert aber noch ein Gehäuse für ein externes Blitzlichtgerät mit. Am 30. Juni, was dann noch diese Woche wäre, soll die Olympus Pen Mini bereits im Handel erhältlich sein. Der Preis ist leider noch nicht bekannt, wünschenswert wäre etwas um die 350 bis 400 Euro mit Standard 18-55mm Objektiv.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.