Nüsse karamellisieren: So einfach geht es!

Nüsse

Nüsse karamellisieren muss man können, wenn man sich als Konditor oder Koch versuchen möchte: Bei der Herstellung von Walnusseis zum Beispiel oder auch als knusprig-süße Beilage zu anderen Eissorten, für Torten und Gebäck, viele Desserts, aber auch in Salaten und Fruchtcocktails eignen sich so gut wie sämtliche Nussarten, um sie mit Zucker und Wasser zu Karamell umhüllten Gaumenfreuden werden zu lassen. Die eigentlichen Arbeitsschritte beim Nüsse karamellisieren sind weder aufwändig noch schwer zu erlernen, doch muss man sich in Geduld üben und sich nicht frustrieren lassen, wenn die ersten Versuche scheitern sollten. Denn Nüsse karamellisieren ist leicht, sobald man es kann, doch bis dahin heißt es üben, üben, üben, um die richtige Konsistenz zu erreichen und die Bindung von Nüssen und Karamell perfekt zu bewerkstelligen.

Nüsse karamellisieren: Die Zutatenliste

Zutaten für karamellisierte Nüsse

  • 100-200 g Nüsse jeglicher Sorte (gehackt oder im Stück)
  • 40-80 ml Wasser

 

  • 50-80 g Zucker (auch brauner Zucker)
  • (Nussöl)

Nüsse karamellisieren: Die Zubereitung

1

Arbeitsmaterial

Es ist empfehlenswert, einen Topf anstelle einer Pfanne zu werden, wenn man Nüsse karamellisieren will. Denn obwohl man ja prinzipiell die Zutaten anbrät, kann sich die Zucker-Wasser-Nuss-Masse in einer Pfanne aufgrund ihrer mangelnden Tiefe schlechter verbinden.
2

Zutaten vermengen

Man erhitzt die Pfanne und lässt den Zucker im Wasser langsam schmelzen. Im richtigen Moment – wenn Zucker und Wasser eine dickflüssige Einheit gebildet haben – werden die Nüsse, am besten im Stück, darunter gehoben.
3

Karamellisieren

Der Zucker muss sich jetzt mit den Nüssen verbinden und daran haften bleiben, während man dauerhaft rührt. Dies alles lässt man noch im Topf, bis es eine goldbraune Farbe erreicht hat.
4

Verkleben

Sollten die Nüsse verkleben, kann man Nussöl schlückchenweise hinzugeben, sollte aber auf die Menge achten: Nimmt man zu viel, kann der Geschmack überlagert und die Konsistenz verfehlt werden. Nimmt man zu wenig, hat man unter Umständen nur einen großen Klumpen.
5

Abkühlen

Man nimmt die karamellisierten Nüsse aus dem Topf und legt sie möglichst einzeln auf ein Blatt Küchenpapier, das man auf einem Rost ausgebreitet hat, und lässt sie abkühlen.
6

Weiterverarbeitung

Wenn man Nüsse in ganzen Stücken genommen hat, hackt oder stampft man sie nun so klein, wie man sie für sein Dessert benötigt. Hat man gehackte Nüsse verwendet, wird man sie auch etwas voneinander lösen müssen, da die Wahrscheinlichkeit einer Klumpenbildung während des Karamellisierens größer war.
Schwierigkeitsgrad:

Bild: mika68 – Fotolia

Eine Meinung

  1. Die Nüsse auf dem Bild sehen ziemlich verbrannt aus, diese wird so niemand essen wollen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.