Niedrigenergiehaus – Kosten und Förderungen

Förderung im Niedrigenergiehaus und andere Vorteile

Ein Niedrigenergiehaus bietet jede Menge Vorteile. Zunächst werden die laufenden Kosten, nicht unerheblich, gesenkt. So dass man in einem Haus der gleichen Größe, 20%-40% weniger Energie benötigt als in einem konventionell gebauten Haus.

In einem Niedrigenergiehaus zu wohnen erleichtert auch das eigene Gewissen. Man weiß, man schadet der Umwelt nicht mehr als notwendig. Niedrigenergiehäuser sind zudem besser isoliert als herkömmlich gebaute Gebäude, so dass man nicht nur im Winter von den geringen Heizkosten profitiert, sondern auch im Sommer wird das Niedrigenergiehaus langsamer aufgeheizt, was man besonders in den Wohnräumen wahrnimmt.

Kosten im Niedrigenergiehaus

Das Niedrigenergiehaus ist, wegen der modernen Technik, etwas teurer im Anschaffungspreis. Dieser anfängliche Nachteil dürfte sich jedoch im laufe der Zeit, durch die geringen Nebenkosten amortisieren, so dass man immer noch keinen wirklichen Nachteil davon trägt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.