Nicht nur für Technik-Fans: Das London Transport Museum

Mit der Entwicklung der Stadt mussten natürlich auch die Beförderungssysteme wachsen und diese Evolution wird im London Transport Museum detailliert und anschaulich dargestellt. Besucher sehen die ersten Pferdekutschen aus viktorianischer Zeit, die Geschichte der U-Bahn der Weltmetropole, deren erster Spatenstich im Jahre 1860 erfolgte und reisen durch die Transportgeschichte der Weltkriege bis in die Gegenwart. Dabei werden auch die berühmten Symbole der Verkehrsgesellschaften nicht ausgespart. Und auch einen Blick in die Zukunft wagt das London Transport Museum. Da geht es nicht nur um die Lösung der Transportprobleme einer ständig wachsenden Metropole, sondern auch um Themen wie Effizienz und vor allem Nachhaltigkeit.

Mitten in Covent Garden
Touristen finden das London Transport Museum im Stadtteil Covent Garden unweit der Covent Garden Piazza. Dorthin gelangt man per Bus oder Bahn, aber auch über die U-Bahn Stationen Covent Garden, Leicester Square, Charing Cross oder Holborn.

Da das London Transport Museum über viele, teilweise sehr große Exponate verfügt, gibt es ein Depot gleich gegenüber der U-Bahn Station Acton Town. Dieses Lager kann man innerhalb geführter Touren besuchen oder an einigen Wochenenden auch unabhängig vom Besuch des Museums.

London Transport Museum
Covent Garden Piazza
London, WC2E 7BB

Öffnungszeiten des Museums: An allen Tagen außer Freitags hat das London Transport Museum von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Freitags öffnet es erst um 11.00 Uhr.

Preise: Normaler Tarif £ 10, ermäßigt £ 8 (Senioren) bzw. £ 6 (Studenten); Kinder unter 16 Jahren besuchen das London Transport Museum kostenlos, müssen aber in Begleitung eines Erwachsenen erscheinen.

Dem London Transport Museum angeschlossen sind ein Museums Shop und ein Café.

2 Meinungen

  1. Zeit wirds das die Beförderungssystheme in London wachsen, oder zumindest der Raum den sich die fahrgäste teilen müssen, wenn sie auf Ihren Zug warten. Eng, klein und schlecht belüftet ist ja schon fast untertrieben für die dortigen Verhältnisse.

  2. Ein sehr interessanter Post, hätte wohn ohne diesen Post nie davon erfahren. Werde mir das Museum wohl auf meiner nächsten Reise nach London ansehen müssen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.