Neues aus Bücherhausen: 26. KW 2007

Lutz Seiler hat den Bachmannpreis 2007 gewonnen. Nach gewohnt (und geliebt) umständlichem Abstimmungsverfahren gingen der Telekom-Austria-Preis an Thomas Stangl und der Ernst-Willner-Preis an Jan Böttcher. Den 3sat-Preis wie auch den kelag-Publikums-Preis bekam PeterLicht, der ihn von seinem Verleger abholen ließ. (bachmannpreis)

Dokumente scheinen NSDAP-Zugehörigkeiten von Siegfried Lenz, Martin Walser und dem Kabarettisten Dieter Hildebrandt zu belegen. Die Betroffenen beteuern, eine solche Mitgliedschaft habe höchstens ohne ihr Wissen bestanden haben können, was von einigen Experten in Frage gestellt wird. (gelesen bei side effects)

Günter Grass‘ New-York-Besuch wird medial umfassend begleitet, während Maxim Biller im „New Yorker" veröffentlicht. (gelesen bei the literary saloon)

Beim Bibliotheksindex 2007 haben in der Kategorie „Öffentliche Bibliotheken" Abtsgmünd, Biberach/Riß, Dresden, Freiberg/Neckar und Rosenheim am besten abgeschnitten. (gelesen bei netbib)

In der New York Public Library gibt es einen Automaten („The Espresso Book Machine"), der es schafft, in 7 Minuten 2 Bücher auf einmal herzustellen, also zu drucken und komplett zu binden. Das kostet 5 Cent pro Seite und bietet ein ganz neues Level für alle Books-on-Demand-„Buch-Macher". (gelesen bei books blog: a conspiracy of smart people) Den Film zur Maschine gibt’s hier.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.