Neuer Mercedes E 63 AMG – der spritsparende Flitzer

Auch der Mercedes E 63 AMG mobilisiert 386 kW (525 PS) bis 410 kW (557 PS) und sorgt für eine beachtliche Absenkung des Kraftstoffverbrauchs: Die E-Klasse Limousine schenkt sich im NEFZ kombiniert 9,8 Liter auf 100 Kilometer ein (230 g CO2/km), der Schnelltransporter namens T Modell braucht mit 10,0 Liter (234 g CO2/km) nur wenig mehr. Vergleichen mit dem AMG 6,3-Liter-V8-Sauger aus dem Vorgängermodell sinkt der Durst um 22 Prozent. Das wäre ja auch was, wenn ein neuer Mercedes mal nicht das effizienteste Fahrzeug seiner Klasse darstellte. Maßgeblich an der Entzugskur des E 63 sind AMG Speedshift MCT 7-Gang Sportgetriebe und die spritsparende elektromechanische AMG Sportparameter-Lenkung beteiligt. Durch weitere Assistenzsysteme steigt die Insassen-Sicherheit auf eine noch höhere Stufe.

Neuer Mercedes mit fortschrittlicher Technik

Im Motor des Mercedes E 63 AMG kommen zukunftsweisende Hightech-Komponenten zum Einsatz: Neben der strahlgeführten Benzin-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren, dem Vollaluminium-Kurbelgehäuse und der Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung sind ebenso Luft-Wasser-Ladeluftkühlung, intelligentes Generatormanagement sowie ein Start-Stopp-System zu finden. Aus 5461 Kubikzentimeter Hubraum holt der V8 386 kW (525 PS) und 700 Nm Drehmoment; wer sich das optionale AMG Performance Package gönnt, wird mit 410 kW (557 PS) und 800 Nm beschenkt. Beide Versionen des E 63 AMG sind für außergewöhnliche Fahrleistungen gut: Der Sprint von 0 auf 100 km/h dauert nur 4,3 bzw. 4,2 Sekunden (T-Modell: 4,4 bzw. 4,3 Sekunden), die Spitzengeschwindigkeit ist elektronisch 250 km/h beschränkt.

Dampfhammer der Neuzeit: Mercedes E 63

Dass kaum ein anderer neuer Mercedes – außer vielleicht der CLS 63 AMG – ein derartiges Durchzugsvermögen aufweist, ist den Eigenheiten des Achtzylinder-Biturbomotors zuzuschreiben: Im breiten Drehzahlband von 1750 bis 5000 Touren stehen 700 Nm zur Verfügung. In Kombination mit dem AMG Performance Package erweist sich das Fahrvergnügen als noch kraftvoller: Hier wälzen sich zwischen 2000 und 4500 Umdrehunegn 800 Nm auf die neuen AMG 18-Zoll-Alufelgen im 10-Speichen-Design mit Reifen der Größe 285/35 R 18; vorn ist das Format 255/40 R 18 aufgezogen. Aus alledem entspringt eine herausragende Kraftentfaltung, die besonders im manuellen Getriebefahrprogramm „M“ genossen werden kann. Alternativ gibt es im Mercedes E 63 noch die Modi „S“ (Sport), „S+“ (Sport plus) und „C“ (Controlled Efficiency).

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.