Neue Glücksstudie deckt auf, wo die glücklichsten Menschen der Welt leben

Karriere: Erwachsene Spielkinder haben’s im Job leichter

Heute ist Weltglückstag und jeder hat so seine eigene Definition von Glück. Eine Studie belegt ganz aktuell, wo die glücklichsten Menschen leben. Wie wir Deutschen dabei abgeschnitten haben, warum wir uns von unseren dänischen Nachbarn unbedingt etwas abschauen sollten und wieso Glück bei uns inzwischen sogar Schulfach ist, erfahren Sie hier.


Eigentlich denken wir ja viel zu selten darüber nach, was Glück eigentlich ist. Etwa 100 Schulen in Deutschland befassen sich damit intensiv im Unterricht, denn hier steht das Thema Glück auf dem Stundenplan. Laut der Auffassung der Schule können Kinder nämlich lernen, glücklich zu sein. Es geht laut Aussagen der Schulen in erster Linie um das Schaffen von Selbstvertrauen beim Kind. Ebenfalls wichtig ist das Bewusstsein, dass für das Glück nicht äußere Einflüsse entscheidend sind, sondern vielmehr man selbst. Sie sprechen hier von intrinsischem Glück und Zielstrebigkeit, mit der das jeweilige Glück erreicht werden kann.

Norwegen vor Dänemark

Deutschland liegt im aktuellen Glück-Ranking auf Platz 16 von 155 Ländern. Aber es gibt Nationen in denen die Bewohner noch viel glücklicher sind: Dänemark zum Beispiel. Unsere Nachbarn waren jahrelang Spitzenreiter, diesmal immerhin noch auf dem zweiten Platz – knapp hinter Norwegen.

Die Dänen selbst glauben, es liegt in erster Linie an ihrem Vertrauen und ihrer Gelassenheit. Kinder dürfen überall auch mal alleine spielen und man selbst fürchtet nicht überall irgendwo ein Unheil. Das sei in vielen anderen Ländern anders. Zum anderen gibt es in Dänemark wenig arme Menschen, weil der Sozialstaat sie vorher auffängt.

Freunde: Der Schlüssel zum Glück

Die Studie zeigte außerdem, dass vor allem Freunde ein großer Schlüssel zum Glück seien. Denn: Glückliche Menschen scheinen immer gemeinsam zu haben, dass sie soziale Kontakte pflegen. Wichtig: Es müssen nicht viele sein, nur die Richtigen. Einsamkeit hat demzufolge den größten negativen Einfluss auf die Zufriedenheit von Menschen.

Und zu guter Letzt gaben die Wissenschaftler bekannt, dass später, aus glücklichen Kindern auch eher glückliche Erwachsene werden. Also liebe Kinder: Schön weiter aufpassen im Fach “Glück“!

Foto: Thinkstockphotos, 179014548, iStock, Goodluz

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.