Geht Thomas Tuchel zu Arsenal?

Seit 1996 ist der gebürtige Straßburger Arsene Wenger nun Trainer beim Londoner Premier League-Club Arsenal und gewann in dieser Zeit dreimal die englische Meisterschaft und sechsmal den FA-Cup. Aber in den letzten Wochen und Monaten bekommt Wenger Gegenwind – ein wachsender Teil der Arsenal-Anhänger ist unzufrieden mit den derzeitigen Leistungen und dem damit einhergehenden Tabellenstand: Nach 27 gespielten Partien liegen die Hauptstädter mit 50 Punkten auf einem enttäuschenden 6. Rang – haben allerdings auch noch zwei Spiele weniger als der derzeitige Vierte, Liverpool (56 Punkte). Auch das blamable Aus gegen Bayern München im Achtelfinale der Champions League (zweimal 1:5) liegt vielen Fans der „Gunners“ noch quer im Magen.

Arsenal dementiert prompt

Wenig verwunderlich also, dass Kandidaten für einen neuen Arsenal-Coach die Runde machen, zumal Wengers Vertrag zum Ende der jetzigen Saison ausläuft. Ein Name stich besonders heraus: Thomas Tuchel. Die „Bild“-Zeitung vermeldete sogar, Arsenal hätte dem 43jährigen Trainer von Borussia Dortmund ein konkretes Angebot unterbreitet. Prompt fühlte sich Arsenal genötigt, den Bericht zu dementieren und als „nicht wahr“ zu bezeichnen.

Vielmehr scheint eine neuerliche Vertragsverlängerung Wengers um weitere zwei Jahre wahrscheinlich. Auch die Presse auf der Insel berichtet übereinstimmend, dass ein Abgang Wengers nach 21 Jahren wohl vom Tisch ist; im Gegenteil soll Wenger bereits ein unterschriftsreifes Papier vorliegen. Aber natürlich lässt es sich, so wie hier im „Guardian“, herrlich über ein „Was wäre wenn…“ spekulieren.

Tuchel selbst hat die Spekulationen unkommentiert gelassen. Sein Vertrag hat noch Gültigkeit bis 2018 und auch hier stehen die Zeichen auf Verlängerung – allen kolportierten Differenzen zwischen Tuchel und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zum Trotz. In den letzten fünf Bundesligaspielen siegten die Borussen viermal – damit kommt das wichtigste Saisonziel immer näher: die direkte Qualifikation für die Champions League. Zudem steht die Mannschaft im DFB-Pokal-Halbfinale und im Champions-League-Viertelfinale. Bei allen Formschwankungen, die das junge BVB-Team aufweist: Von einer missratenen Saison kann nicht die Rede sein.


Bildnachweis: Screenshot von YouTube-Video „Thomas Tuchel nach dem Arbeitssieg gegen die Schanzer | BVB – FC Ingolstadt 1:0“, https://www.youtube.com/watch?v=_NJCq2UP7Do

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.