My Brightest Diamond „A Thousand Shark’s Teeth“

Der Faible für Musik wurde Shara Worden quasi mit den Genen auf den Weg gegeben, denn der Vater nationaler Champion im Akkordeon spielen und ihre Mutter Organistin in einer Kirche. Schon allein diese Beschreibung dürfte ausreichen, weshalb sie als eine der kreativsten Köpfe der Musikbranche gilt.

Das Debütalbum von My Brightest Diamond „Bring Me The Workhorse“ fand in der Musikbranche eine große Resonanz und so verwundert es nicht, dass es Shara Worden gelungen ist, erneut ein wunderbares Werk auf die Beine zu stellen.

Beim Hören des neuen Albums fühlt man sich immer wieder an den großartigen Tom Waits erinnert und wenn man schaut, welche Einflüsse die Produktion begleitet haben, findet sich auch hier dieser fantastische Künstler. Generell scheinen der Kreativität bei My Brightest Diamond kaum Grenzen gesetzt, wo  man Inspirationen aus den Fotolandschaften eines Robert Parkeharrison, aus den Stücken des französischen Komponisten Maurice Ravel sowie Bildern des Malers Anselm Kiefer gewinnen konnte und eben jene Vielfalt spiegelt sich im neuen Album wieder.

Abseits der gängigen Chartmusik existiert hier wieder ein Album, das es zu Hören lohnt – wundervoll, belebend, bezaubernd und einzigartig.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.