My Bloody Valentine 3D – Horror in 3D

My Bloody Valentine – Dreiecksbeziehung mit Schockeffekten

Ein beschauliches Bergbaudorf wird durch einen von Tom (Jensen Ackles, „Supernatural“) ausgelösten Unfall im Versorgungsschacht aus seiner Harmonie gerissen. Von seinen Kollegen können fünf nur noch Tod geborgen werden, einer liegt ein Jahr im Koma. Doch als Harry Walden aus seinem Koma erwacht, tötet er 22 Menschen mit einer Spitzhacke.

Tom verlässt daraufhin die Stadt, als er nach zehn Jahren wiederkehrt und seine Ex-Freundin (Jaime King, Sin City) begegnet, die inzwischen dem Dorfsheriff (Kerr Smith, Dawson’s Creek) zugetan ist, fängt das Grauen von vorne an, am Valentinstag.

Ein maskierter Mörder mit einer Spitzhacke treibt sein Unwesen auf der Leinwand, das klingt zunächst nach einem normalen Horrorstreifen. Das tat Mike Myers im dritten Teil der Amityville-Reihe schließlich auch, jedoch nicht mit so viel technischem Aufwand und der neuen 3D-Technologie, die dem Regisseur Patrick Lussier ganz neue Perspektiven für den Dreh ermöglichte. Kameras wurden extra für den Dreh, nicht nur umgerüstet sondern gebaut.

Hautnahes 3D-Kino

Der Originalfilm der 1981 in die Kinos kam, hat nun ein neues Gesicht erhalten. Nicht nur eine junge Riege von Schauspielern, die den Zuschauern glaubhaft versichern, dass der Mann mit der Spitzhacke es ernst meint, auch eine komplett neue Erfahrung von Tiefe und Raum, die noch nie so effizient genutzt werden konnte, wird maximal für bzw. gegen die Zuschauer ausgespielt. Man wird durch die Kameraführung, die Special-Effects und die 3D-Erfahrung, Teil des Ganzen, so dass der Film so richtig durch Mark und Bein dringt.

Wer sich als Kind über die Zoomtricks bei Hitchcocks freute, wird bei „My Bloody Valentine“ aus den Sitzen gerissen. Alle Beteiligten zeigen sich begeistert über ihr Werk, die Schauspieler sind selbst erstaunt, welche Schockerlebnisse die Zuschauer durch diese neue Art von Kino erfahren. Durch die schauspielerische Leistung sind die Effekte noch vieldeutlicher zu spüren.

In Großbritannien und den USA war der Horror-Film bereits zu sehen und schockte über Wochen die gebannte Besucherschar, die wie gewollt auf die 3D-Action reagierte. Ab dem 20.Mai ist es auch endlich in Deutschland so weit und die Kinofans können 3D-Horror vom Feinsten erleben. In folgenden Kinos wird das Spektakel zu sehen sein:

UCI KINOWELT Ruhr Park Bochum
UCI KINOWELT Düsseldorf
UCI KINOWELT Hürth Park
UCI KINOWELT Duisburg
UCI KINOWELT Kaiserslautern
UCI KINOWELT Bad Oeynhausen
UCI KINOWELT Paderborn
UCI KINOWELT Wilhelmshaven
UCI KINOWELT Flensburg
UCI KINOWELT Mundsburg Hamburg
UCI KINOWELT Smart City Hamburg
UCI KINOWELT Othmarschen Park Hamburg
UCI KINOWELT Colosseum Berlin
UCI KINOWELT am Eastgate Berlin
UCI KINOWELT Zoo Palast Berlin
UCI KINOWELT Potsdam
UCI KINOWELT Elbe Park Dresden
MY BLOODY VALENTINE 3D

Kinostart: 20. Mai 2009

[youtube bsRbqpiqkKU]

2 Meinungen

  1. ich hieze norbert anderer und suche 3d filme

  2. Find den Film etwas lasch – einzig gutes daran ist das 3D. War ja sozusagen ein Pionier im Horrorgenre.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.