Muskelzerrung – Distension

Wenn eine große Anzahl an Muskeln betroffen ist, spricht man von einem Muskelfaserriss, bei einer geringeren Zahl von einer Zerrung (Distension). Besonders bei mangelnden Aufwärmphasen können solche Verletzungen auftreten, da der Muskel nicht ausreichend auf die Spontanbelastung vorbereitet wurde.
Anaerobe Sportarten mit schnellen Stopps, wie Fuß- oder Handball, Tennis, Kampfsportarten oder Sprints, führen sehr häufig zu Oberschenkel- oder Wadenzerrungen. Seltener sind Zerrungen in der Arm- oder Rückenmuskulatur.

Behandlung

An der Stelle, an der, der Abriss der Faszie erfolgte, ist oft eine Delle sichtbar. Die erste Behandlung sollte direkt nach dem Auftreten der Verletzung erfolgen. Ausgiebige Kühlung unterbindet das Anschwellen und wirkt schmerzlindernd. Während der Kühlung sollte das Bein hochgelegt werden.

Bei Muskelzerrungen sind ebenfalls Blutgefäße von der Überdehnung betroffen und können platzen, dann kommt es meist zu Blutergüssen (Hämatom), bei schweren Zerrungen ist es manchmal nötig, das Hämatom operativ zu entfernen und die Faszien zusammenzunähen, zu dieser Methode wird normalerweise erst bei einer Schädigung von mehr als 75 Prozent geraten. Bei weitreichenden Zerrungen empfiehlt sich ein Kompressionsverband um die Blutung der Gefäße zu vermindern.

Eine Muskelzerrung heilt meist nur sehr langsam ab. In dieser Zeit, sollten größere Belastungen (Sport oder lange Wegstrecken) vermieden werden. Je nach Ausmaß wird das Bein ruhiggestellt um eine ungestörte Abheilung zu gewährleisten.

Falsche Behandlung

Oft wird versucht die Zerrung durch Massage oder Wärme zu behandeln, dadurch erhöht sich der Druck im Muskel durch eine vermehrte Durchblutung, weshalb davon abzuraten ist.

Vorsorge

Um einer Distension vorzubeugen, empfiehlt sich die Ausführung ausgedehnter Aufwärm- und Dehnungsübungen, damit der Muskel auf sportliche Aktivitäten optimal vorbereitet wird. Die Muskeln sollten stufenweise an die von ihnen erwartete Leistung herangeführt werden um eine Muskelzerrung oder andere sportbedingte Verletzungen zu vermeiden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.