Muffin- und Kuchen Frosting: Grundrezept und Ideen

Das Grundrezept der Buttercreme ist relativ simpel und die Zutaten hat man meistens auch so zu hause. Das übliche Frosting wird nämlich mit Butter, Zucker, Milch und Vanillearoma und einem guten Mixer gezaubert. Aber Vorsicht, für die Diät gibt es weitaus bessere Muffin- und Tortendekorationen als ein üppiges Frosting, wobei sich im Folgenden auch eine etwas gesündere Alternative finden wird.

Frosting: Die Zutatenliste

Zutaten für Traditionelles Frosting

  • 710g Puderzucker
  • 110g Butter (oder Margarine)
  • 1 1/2 TL Vanille
  • 2 EL Milch

Zutaten für Frischkäse Frosting

  • 500g Frischkäse
  • 110g Butter oder Margarine
  • 480g Puderzucker
  • 1 TL Vanille

 

Frosting: Die Zubereitung

1

Traditionelles Frosting

Zuerst die Butter (Raumtemperatur) und den Zucker auf niedriger Stufe mixen, bis sich eine feste Masse entwickelt hat. Danach die restlichen Zutaten hinzu fügen und mit gesteigerter Mixgeschwindigkeit mischen, bis eine lockere, leichte Masse entstanden ist.

2

Frischkäse Frosting

Butter und Käse mischen, bis eine cremige Masse entstanden ist, Vanille unterühren und dann den Puderzucker nach und nach einrühren, bis alles aufgelöst ist. Im Kühlschrank fest werden lassen, bevor man das Frosting aufträgt.

3

Diät Frosting

Die Diätvariante des Frostings basiert auf dem Frischkäse Frosting und ist ganz einfach durch das Weglassen der Butter zu erreichen. Damit man nicht einfach nur geschlagenen Frischkäse serviert, werden stattdessen 2El Sahne untergerührt (immer noch besser als 100g Butter) und aufgeschlagen. Auch im Zuckergehalt kann man natürlich sparsamer umgehen und stattdessen mit Honig süßen.

4

Vegan, bunt und mit Schuss – Variationen

Am besten sind Frostings, die geschmacklich auch zu den Muffins passen oder noch eine neue Note hinzu fügen.

  • Zitrusfrosting – Einfach die Milch durch Orangen- oder Zitronensaft ersetzen. Man kann auch andere fruchtige Frostings erstellen, die auch farbenfroh werden, wenn man beispielsweise Himbeer, Kirsch- oder Traubensaft verwendet.
  • Erdnußfrosting – Butter durch Erdnussbutter ersetzen. Ersetzt man auch noch die Milch mit Sojamilch, hat man zudem ein veganes Frosting, das geschmacklich kein bisschen hinterher hinkt.
  • Mit Schuss – Anstelle der Milch etwas Espresso, Sherry oder Eierlikör und schon hat der Muffin eine interessante, neue Geschmacksnote, die nicht zu aufdringlich ist. Experimentieren Sie ruhig etwas herum, Frosting ist so schnell zu zu bereiten, dass ein paar Fehlversuche nicht groß ins Gewicht fallen. Sie können auch etwas abschöpfen und daran ausprobieren, wie der Geschmack ist.
  • Schokolade! – Wenn Sie etwas Schokolade oder vielleicht auch ein paar gemahlene Nüsse in das Frosting geben möchten, ersetzen Sie einfach ca. 50-100 Gramm des Puderzuckers mit Kakao, Nüssen oder Kokosflocken. Damit der Geschmack nicht zu stark ist, sollten sie die Zutaten nach und nach einmischen und zwischendurch immer wieder probieren. Sehr weiche Nutella wirkt Wunder!

5

Auftragen des Frostings

  • Man kann die Masse entweder auf den Muffin, bzw. den Kuchen streichen, oder aber mit einer Spritztüte aufsetzen. Dabei sollte man in beiden Fällen darauf achten, dass die Muffins bereits genügend abgekühlt sind, ansonsten läuft man Gefahr, dass das Frosting schmilzt und herunter rutscht.
  • Beim Aufstreichen kein Messer, sondern vorzugsweise einen breiten Spatel benutzen.
  • Bei Verwendung einer Spritztüte keine zu kleine Öffnung verwenden und darauf achten, dass die Masse von außen nach innen in kreiselnden Bewegungen aufgetragen wird, so dass man in der Mitte aufhört, das ergibt das hübscheste Muster.
    [youtube mYy2uiK6T94]

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.