Motorola Xoom 2 im Doppelpack geleaked

Wer derzeit ein Android Tablet herausbringt, der riskiert eine Menge. Im Oktober möchte Google nämlich den Nachfolger von Android Honeycomb und Gingerbread vorstellen, der Tablet und Smartphone Betriebssystem wieder zu einem Betriebssystem zusammenführt, wie damals beim Froyo OS, wobei das eigentlich nur ein reines Smartphone OS war. Motorola wagt diesen Schritt, wohl aber kaum mit einer Option auf ein Android Ice Cream Sandwich in ferner Zukunft. Die Skepsi bleibt bestehen.

Das Motorola Xoom 2 in klein und groß

Das größere Xoom 2 wird ähnlich des ersten Xooms mit einem 10,1 Zoll Display ausgestattet sein. Der kleinere Bruder verfügt über ein 8,2 Zoll Display mit IPS-Technologie, die auch beim Apple iPad unter anderem zur Anwendung kommt. Zudem ist wohl das kleinere Tablet mit dem Zusatz „Media Edition“ versehen und soll vor allem für die portable Konsumierung von Inhalten ausgerichtet sein. Anders als beim Samsung Galaxy Tab wird das Gerät wegen seiner angebrachten Frontkamera für Videochat wohl in erster Linie für den Betrieb im Hochkantformat ausgerichtet sein. Wer hier an den Gebrauch eines E-Readers denkt, der liegt vielleicht am Ende gar nicht so falsch. Genaueres erfahren wir aber erst, wenn Motorola das Motorola Xoom 2 offiziell präsentieren wird. Für den längeren Gebrauch des Gerätes in der Hand, wiegt das Tablet mit seinen leichten 430 Gramm optimal. Gut, noch weniger wäre zwar besser, ist aber so direkt besser als die Konkurrenz und ihre übergroßen Geräte, die als Fitnesstrainer für Frauen herhalten könnten. Beim Sound wird es zudem einen Subwoofer geben, der den kläglichen Sound seines Vorgängers weit überlegen sein soll. Ich frage mich allerdings, wer denn überhaupt Musik über Tablet oder Smartphone-Kopfhörer hört, außer Teenager in der Öffentlichkeit, die glauben dadurch cool zu wirken?

Mediensteuerung und bekannte Technik

Mittels einer integrierten Infrarot-Schnittstelle soll das Motorola Xoom 2 ähnlich dem Sony S1 Tablet heimische Geräte ansteuern und bedienen können. Diese Möglichkeit lässt das Gerät zur Medienzentrale werden, von der aus der Tablet-Nutzer in Zukunft alle seine Geräte steuern können soll. So würden überflüssige Fernbedienungen für einzelne Geräte einfach wegfallen. Angetrieben wird das Motorola Xoom 2 von einen 1,2 GHz Dual-Core Chipsatz von Nvidia (Tegra 2). Bei den Anschlüssen finden wir alles vor, was wir von Android-Tablets kennen (Mini-USB, Mini-HDMI, etc.) Die integrierte Kamera auf der Rückseite soll Videos in 1080p aufnehmen können, dabei wird es sich schätzungsweise wohl um eine 8 Megapixel Kamera handeln. Wie schwer die 10,1 Zoll Version sein wird, ist noch nicht bekannt, dürfte aber um die 500 bis 600 Gramm sein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.