Mit Flohsamen abnehmen: So wirkt die Heilpflanze

Flohsamen gehören zur Gattung der Wegeriche. Es gibt mehrere Pflanzenarten der Flohsamen, darunter auch eine europäische Art. Vornehmlich wird jedoch die indische Art des Flohsamens verwendet. Angebaut wird die Heilpflanze dementsprechend besonders in Indien und Pakistan.

Mit Flohsamen abnehmen: Einsatzgebiete

Flohsamen werden unterschiedlich eingesetzt, beispielsweise bei der Regulierung der Verdauung und des Stoffwechsels. Die Heilpflanze wirkt einerseits abführend aber auch bindend und wird somit sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung eingesetzt. Beim Fasten sollen die Samen die Darmreinigung unterstützen. Da die Pflanze Hungerattacken vorbeugen und zu einem Sättigungsgefühle führen kann, kann man im Rahmen einer Diät mit Flohsamen abnehmen.

Wirkung der Flohsamen

Die in den Flohsamen enthaltenen Schleimpolysaccharide bewirken in Verbindung mit Wasser eine starke Quellwirkung. Bei Darmproblemen unterstützt diese Eigenschaft die Verdauung. Durch eben diese natürlichen Quell- und Ballaststoffe der Heilpflanze kann man aber auch mit Flohsamen abnehmen, da sie als Mittel zur Füllung des Magens eingesetzt werden können. Ihre sanfte Förderung des Stoffwechels wirkt zusätzlich diätetisch.

Anders als synthetische Kapseln, die im Magen Platz verdrängen indem sie aufquellen, wirken Flohsamen durch ihre Eigenschaften als rein pflanzlicher Quellstoff. Doch dies ist nicht der einzige Vorteil von Flohsamen. Die aufgequellten Flohsamen binden zudem Fett, das somit vom Körper nicht mehr aufgenommen und mit dem Stuhlgang ausgeschieden wird. Gleichzeitig wirken die Schleimpolysaccharide als Schutzschild für die Schleimhaut des Darms, das Giftstoffe aufnimmt, die ebenfalls vom Körper ausgeschieden werden.

Die Anwendung der Flohsamen ist leicht, da ihre Einnahme einfach in den täglichen Ernährungsplan integriert werden kann. Zu Beginn der Behandlung sollten ein bis zwei Teelöffel der Samen in Speisen (z.B. Müsli) oder in Flüssigkeit (Wasser oder Säfte) vermengt werden. Während der Einnahme der Samen ist es sehr wichtig ausreichend Wasser zu sich zu nehmen, empfehlenswert sind zwei bis drei Liter Wasser täglich. In extremen Fällen kann die Einnahme sonst zu einem Darmverschluss führen.

Hinweise bei der Anwendung von Flohsamen

In seltenen Fällen können die Flohsamen zu einem Darmverschluss führen. Völlegefühl, Appetitmangel und Blähungen sind weitere Nebenwirkungen, die auftreten können. Aber auch eine Überempfindlichkeit gegenüber Flohsamen kann auftreten. Lassen Sie sich deshalb beim Kauf von einem Apotheker beraten.

Die reinen Flohsamenschalen sind frei von Zusatzstoffen und werden erfahrungsgemäß von Patienten mit Unverträglichkeiten besser vertragen. Flohsamen können als Samen, aber auch in Pulverform in Apotheken gekauft werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.