Mit dem Wohnmobil durch Australien – Erlebnisurlaub

Mit dem Wohnmobil nimmt man die eigene Unterkunft gleich mit und braucht keine Gedanken an Hotels  verschwenden. Auch die abgelegensten und schönsten Ecken Australiens können ohne Hektik und mit freiem Kopf angefahren werden.

Mit dem Wohnmobil durch Australien – Was zu beachten ist

Wenn man sich entschließt seinen Urlaub mit dem Wohnmobil durch Australien zu machen, ist zu beachten, dass die für eine Wohnmobilmietung in Australien die Vorlage eines internationalen Führerscheins oder eine amtlich beglaubigte Übersetzung des deutschen Führerscheins vorzulegen ist.

Das passende Wohnmobil für Australientouren abseits gelegener geteerter Straßen im Outback sollte 4WD Camper mit Allradantrieb gemietet werden. In einigen Gegenden wie der Gibb River Road oder dem Gunbarrel Highway ist ausschließlich das Fahren mit 4 WD Camper und Geländewagen erlaubt. Eine ausführliche Vorab-Beratung im Reisebüro klärt alle Fragen und sollte in jedem Fall gemacht werden.

Wohnmobiltouren durch Australien für den Erlebnisurlaub

Das Fahren mit dem Wohnmobil bietet, nachdem man sich an den Linksverkehr und die überwiegend verkehrenden langen Lastwagen gewöhnt hat, keine besonderen Schwierigkeiten. Zu bedenken ist bei der Wohnmobiltour durch Australien, dass die Entfernungen zwischen den nächsten Einkaufsmöglichkeiten sehr weit sein können. Darum sollte man sich eine Bevorratung mit Lebensmitteln anlegen. Auch ist das freie Campen verboten, sodass sich vorab erkundigt werden sollte, wo nachts Halst gemacht werden kann.

Eine schöne Strecke für die Wohnmobiltour durch Australien ist der Nature’s Way Tourism Drive. Er führt von Darwin nach Katharine und führt an einigem unbedingten Muss auf der Liste der Sehenswürdigkeiten von Australien vorbei, wie zum Beispiel am bekannten Kakadu Nationalpark. Der Nationalpark bietet zudem auch Stellplätze für Wohnmobil-Reisende an. Eine der beliebtesten Touren für einen gelungenen Erlebnisurlaub mit dem Wohnmobil ist die Pacific Coast Touring Road, welche über 2800 Kilometer von Sydney entlang der australischen Ostküste nach Cairns führt.

2 Meinungen

  1. Das ist wirklich ein Traum – Australien. Habe für nächstes oder übernächstes jahr auch einen Trip dorthin geplant, man hört nur gutes und die Natur sowie die Mentalität der Menschen muss phantastisch sein !
    LG

  2. Stimmt, mit dem „Haushalt unterm Hintern“ laesst sich ein Land wunderbar individuell erkunden. Bisher am besten gefiel mir das Reisen im individuellen Wohnmobil in der geselligen Runde einer deutschsprachigen organisierten Gruppe, die auf den Campingplaetzen zusammenkam und das Erlebte austauschte. Die Reisenden brauchten sich um nichts Organisatorisches zu kuemmern – die Campingplaetze waren vorgebucht, im abendlichen Treffen wurde erklaert, auf welchem Weg es zum naechsten Campingplatz geht und was auf dem Weg dorthin zu sehen oder lieber zu lassen ist. Dabei gab es keine Konvoifahrten, jedes Fahrzeug fuhr nach eigenem Gusto. Die Einen brachen schon vor dem Sonnenaufgang zum Wandern auf, die Anderen schliefen aus und fruehstueckten gemuetlich, bevor sie sich auf die naechste Tagesetappe begaben und allerlei auf dem Weg erlebten. Hier der Link zu Andre, der diese Art zu reisen anbietet: http://www.pflanz-on-tour.de/australien/vorwort/vorwort.htmlMittlerweile wohne ich seit fast einem Jahr in Australien und studiere hier. Durch die Reisen fiel die Wahl gleich auf Australien, einfach ein tolles Land.@Margot: Du hast recht, die Natur ist grandios und die Menschen offener als in Deutschland, manchmal aber auch nicht so verlaesslich. Unterm Strich aber bleibt „no worries, mate“! Hast Du vor, per WoMo zu reisen?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.