Mein erster Reiseführer: Berlin

Diese Reiseführer macht nicht nur Vorschläge für Kindertouren, er ist für Kinder selbst entworfen. Und hätte es früher schon so was gegeben, ich hätte es verschlungen und wäre dann vielleicht auch einen Tick besser in Erdkunde gewesen. Dieses Buch bietet alles, was ein guter Reiseführer braucht und das absolut kindgerecht. Vom 23 Meter langen und 12 Meter hohen Brachiosaurus brancei, den man im Naturkundemuseum in der Invalidenstraße bewundern kann, über einen Bauernhof mitten in der Stadt bis hin natürlich zu allem, was geschichtlich wichtig ist, die vorgeschlagenen Routen sind abwechslungsreich, informativ und für Kinderbeine gut zu bewältigen.

Garniert ist das Ganze mit so praktischen Dingen wie einer Kofferpackliste, Berliner Rezepten und allem über Land und Leute. Der im März 2007 erschienene Reiseführer für Kinder (und Jugendliche – und vielleicht sogar lesefaule Erwachsene) aus dem Hause Beltz & Gelberg ist für EUR 8,50 zu haben. Und wenn ich das nächste Mal den Weg in die Hauptstadt antrete, dann nehm' ich ihn mit, denn ich hab in diesem Reiseführer einiges gefunden, was man in einem „normalen" Reiseführer nicht findet.

Die Texte der rund 100 broschierten Seiten sind von Ilka Sokolowski und Claudia Toll, die Illustrationen von Patrick und Frauke Wirbeleit.

Und natürlich gibt es auch Reiseführer für andere Regionen der Welt. Ebenfalls frisch aus dem Druck sind die ostfriesischen Inseln, Österreich und Dänemark. Für dieses Jahr sollte das als Urlaubsziele genügen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.