Masseur/-in: Ausbildung und Gehalt

Eins vorneweg, die „Masseuse“ sollte man nicht als Berufsbezeichnung verwenden, da diese mittlerweile als Euphemismus für Prostituierte gilt, stattdessen bezeichnet die „Masseurin“ das gewünschte Berufsfeld.

Masseur/-in Ausbildung

Die Ausbildung wird meistens in Verbindung mit Massage und Bademeister-Tätigkeiten angeboten und dauert ungefähr zwei Jahre, im Anschluss wird eine praktische Tätigkeit von mindestens sechs Monaten vorausgesetzt, um die Urkunde zur Führung der Berufsbezeichnung als „Staatlich geprüfte/-r Masseur/-in und med. Bademeister/-in“ zu erhalten.

Voraussetzungen für die Masseur/-in Ausbildung

Man braucht einen Hauptschulabschluß und ein Gesundheitszeugnis, das nicht älter als drei Monate sein soll (das kann man sich beim Hausarzt holen), sowie ein polizeiliches Führungszeugnis.

Inhalte der Masseur/-in Ausbildung

Neben Bewegungstherapie und natürlich klassischer und besonderer Massagetherapie werden auch Physiologie, Anatomie und Psychologie gelehrt. Auch andere Therapieformen werden vorgestellt und erläutert, ebenso wie Befundtechniken, so dass man die Patienten auch Beschwerden-gerecht behandeln kann.

Die Ausbildung in Schulen ist kostenpflichtig, daher sollte man einen Nebenjob oder staatliche Unterstützung in Erwägung ziehen. Die Kosten betragen ungefähr 300€ im Monat (exklusive Arbeitsmaterialien und Prüfungskosten). Bafög oder der KFW Bildungskredit sind dafür gute Mittel und Wege, um sich die Ausbildung leisten zu können.

Gehalt

Durchschnittlich verdient man ca. 1600-2000€ Brutto, das ist natürlich je nach Bundesland unterschiedlich, in Bayern kann man beispielsweise bis zu 4000€ Brutto verdienen, anderweitig sind eher 1300€ normal. Selbstständige MasseurInnen verdienen je nach Auftragslage.

Weiterbildung

Wer möchte, kann nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine 18-monatige Weiterbildung als „Staatlich geprüfte/-r Physiotherapeut/-in“ absolvieren, die sowohl die Anstellungsmöglichkeiten, als auch die Gehaltsanforderungen erhöhen kann.

Weiterführende Links:

http://www.physiowissen.de/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.