Manuel Neuer und die Benimmregeln: Ultra-lustig!

Nachhilfe in Sachen Benimmregeln für Manuel Neuer? Das hört sich so an, als könnte Deutschlands bester Torhüter nicht mit Messer und Gabel essen oder würde sich beim Husten nicht die Hand vor den Mund halten. Dahinter stecken verschiedene Ultra-Fangruppen des FC Bayern und die haben es nicht auf die Tischmanieren des Ex-Schalkers abgesehen, sondern auf dessen Gebahren in der heimischen Allianz Arena. Der Hintergrund: Nach dem Wechsel Neuers von den Bayern zu Schalke hagelte es Anfeindungen gegen den Neuzugang, denn in früheren Jahren hatte Neuer kein Geheimnis aus seiner Abneigung gegen den Rekordmeister gemacht. Die Bayernfans hatten dies auch nach dem Wechsel keinesfalls vergessen. In einem Testspiel vor Saisonbeginn präsentierte die Ultra-Fangruppe „Inferno Bavaria“ ein Spruchband mit folgendem Slogan: „Du kannst auch noch so viele Bälle parieren. Wir werden dich nie in unserem Trikot akzeptieren.“

Die Lösung der Ultras: Benimmregeln für Manuel Neuer

Bayern-Präsident Uli Hoeneß war über die anhaltenden Unmutsbekundungen gegen Neuer erbost und forderte ein Ende der Proteste. Schließlich zeigten sich die Bayernfans bereit, die Kampagne gegen den Nationaltorhüter zu beenden, allerdings nur zu einer Bedingung: Nach einem Gespräch mit Neuer erlegten sie ihm einen Anstandskatalog auf, der vorschreibt was er zu tun und vor allem zu lassen habe. Diese speziellen Benimmregeln für Manuel Neuer verboten ihm zum Beispiel das Küssen des FCB-Emblems auf dem Trikot und das Schleudern seines Jerseys in die Zuschauerränge. Auch das Tanzen vor der Südkurve und das Anstimmen des „Humba-Liedes“ verbaten sich die Fans. Denn all das hatte er auch im Trikot der Schalker getan.

Dass solch aberwitzige Forderungen früher oder später eine Parodie nach sich ziehen würden, war abzusehen. Voller Häme machten sich Fußballfans in ganz Deutschland über die Verbote für Manuel Neuer lustig und erfanden neue Regeln für den Keeper. Die Online-Redaktion der Sportbild trug einige Vorschläge zusammen, die sie hier einsehen können. So möchte User „Kim“, dass Neuer alle Facebook-Freunde löscht, die Schalker sind. Eine weitere Regel stammt von „Markus“, der möchte, dass Neuer alle „Ur-Bayern“ wie Schweinsteiger und Lahm siezen muss. Auch im Training soll er die Schüsse „echter Bayern“ durchlassen, fordert das „Titanic Magazin“.

Parodie pur: Die Fantasie-Benimmregeln für Manuel Neuer

Die Maßregelungen für Bayerns Keeper werden immer wilder. „Statt Bier nur Spezi auf dem Oktoberfest,“ fordert Forums-Mitglied „Stadtneurotiker“. Auch das Münchener Autokennzeichen mit dem „M“ möchte der User nicht auf Neuers Nummernschild sehen und verlangt, dass er hinter die Stadtgrenzen verbannt wird. „Remo T.“ will dagegen, dass Neuer nicht auf dem Mannschaftsfoto zu sehen ist und stattdessen hinter der Kamera stehen muss. Ferner machen die Fans es dem Keeper schwer, sich an die neue Heimat zu gewöhnen: Die Worte „Lederhose“, „Weißwurst“, „Weißbier“ und Dirndl dürfen dem Ex-Ruhrpottler nicht über die Lippen kommen, denn sonst drohen Sanktionen, meint Forumsmitglied „fcb1965nk“.

Alle Lachen über die Regeln für Neuer, ob über die der Bayern-Ultras oder über die ausgedachten. Die Bayern-Bosse sehen die ganze Angelegenheit aber mit weniger Humor. So droht Karl-Heinz Rummenigge in der Münchener Zeitung „tz“ den Fans. „Es gibt keine Benimmregeln von Fanseite für einen Spieler des FC Bayern. Das Hausrecht hat der FC Bayern. Im Zweifelsfall stellt der FC Bayern Benimmregeln für die Fans auf, nicht umgekehrt.“

Ob die Sache damit abgeschlossen ist, bleibt abzuwarten und bis dahin kann man sich ja einfach weiter amüsieren – zumindest als Nicht-Bayernfan.
[youtube pLEo0_wzBnc]

2 Meinungen

  1. Ha, ha, die spinnen, die Bayern-„Fans“. Während die Profis auf dem Platz ihr Geld verdienen, machen die Fans daraus ein Kasperle-Theater. Ob das dem Verein – den sie soooo lieben – gut tut oder nützt?
    Neuer spielt da, wo er Geld verdienen und er sich weiter entwickeln kann. Schade für Schalke, Aber warum musste Neuer auch unbedingt zu den Bayern wechseln? In den Hirnen dieser Fans wabbert das Weißbier und der Verstand wird von den Brezeln erschlagen.
    Manuel, komm zurück nach Schalke, du gehörst zu Schalke wie Podolski zu Köln und Schweinsteiger nach Bayern.
    Wie sang schon Phil Collins: It´s not fun, be an illegal Alien.

  2. „Nach dem Wechsel Neuers von den Bayern zu Schalke […]“ Andersrum: Neuer ist von Schalke zu Bayern gewechselt. 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.