Magnesium: Warum der Mineralstoff so wichtig für unsere Gesundheit ist

Sie fühlen sich regelmäßig erschöpft, gereizt und schaffen es nicht Gewicht abzunehmen? Probleme, die vor allem Frauen kennen, weil Ihnen ein wichtiger Mineralstoff fehlt, der nur über die Ernährung aufgenommen werden kann: Magnesium.

Die empfohlene Tagesmenge Magnesium liegt bei etwa 300 Milligramm. Studien zeigen jedoch, dass jede dritte Frau deutlich weniger Magnesium durch Nahrungsmittel aufnimmt. Die Folge sind Erschöpfung, Müdigkeit, Hungergefühle, Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit oder Erfolglosigkeit bei dem Wunsch der Gewichtsabnahme. Wer mindestens unter drei der genannten Symptome leidet, gehört höchstwahrscheinlich zu dem betroffenen Drittel.

Quinoa als Magnesiumlieferant

Quinoa zählt zu den Grundnahrungsmitteln der Andenvölker und ist in Deutschland erst seit wenigen Jahren bekannt. Quinoa zählt zu den Getreiden und liefert 70 Prozent mehr Magnesium als vergleichbare Getreidearten wie Weizen oder Roggen. Quinoa erinnert ein wenig an Couscous und ist der ideale Begleiter zu Gemüsepfannen, Fisch und Fleisch. Mit etwas Kreativität ist Quinoa auch eine ideale Grundlage für das morgendliche Müsli.

Wer Quinoa selbst zubereitet, sollte darauf achten, das feine Getreide vor dem Zubereiten zu waschen, da es sonst bitter schmecken kann. In der Zubereitung erinnert Quinoa an Couscous: Auch Quinoa muss quellen, allerdings etwas länger als sein magnesiumärmeres Pendant.

Weitere Magnesiumlieferanten

Wussten Sie, dass Kakao ebenfalls das wichtige Magnesium enthält? Greifen Sie also ruhig mal zu wenigen Stücken Zartbitter-Schokolade am Tag. Außerdem finden Sie Magnesium in vielen Nüssen, Kernen, Obst– und einigen Gemüsesorten.

Wer an Magnesiummangel leidet oder mehr des wichtigen Mineralstoffs zu sich nehmen möchte, sollte folgende Lebensmittel in seinen Speiseplan integrieren:

Getreide (v.a. Quinoa, Hirse, Haferflocken)
Nüsse (v.a. Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln)
Kerne (v.a. Sonnenblume und Kürbis)
Kakao
Beeren (v.a. Himbeeren)
Kiwis
Bananen
Ananas
Spinat
Mais
Kohlrabi
Bohnen
Mineralwasser mit hohem Magnesiumgehalt (beispielsweise Gerolsteiner)

Foto: Fotolia, 21554901, Skv7774

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.