Maddin in Love auf Sat1: Comedy-Novela mit Martin Schneider

„Maddin in Love“ auf Sat1 persifliert die Struktur der beliebten Novelas und Vorabendserien, wie „Verliebt in Berlin“, und zeigt gleichzeitig einen humoresken Blick auf die Schwierigkeiten unter modernen Umständen einen Partner oder eine Partnerin zu finden.

Martin Schneiders Alter Ego Maddin arbeitet in einem Zoo, der kurz vor dem Bankrott steht. Als er ein Millionenerbe antreten soll, wittert er die Chance, nicht nur seinen Arbeitsplatz, sondern auch seinen Lebensinhalt zu retten.

Maddin in Love auf Sat1: Die lustige Suche nach der Liebe

Ein kleines Problem ergibt sich aber schon im Zuge des Erbes: Sein Onkel Rüdiger, zeitlebens alleine, will seinen Neffen dazu zwingen, mit der richtigen Partnerin glücklich zu werden und verfügt, dass Maddin innerhalb eines Monats jemanden finden und heiraten muss. Ein schwieriges Unterfangen, da der Tierpfleger absolut keine Ahnung von Frauen hat und sein Kollege im Auftrag eines fiesen Bauunternehmers das Erbe verhindern soll.

Die Idee hinter der Show, ein Erbe nur unter Bedingungen antreten zu dürfen, ist nicht wirklich originell und wurde in etlichen Varianten schon gesehen, so zum Beispiel in „Monty, der Millionenerbe“ oder „Fünf Milllionen suchen einen Erben“. Doch die Serie, die von Komiker-Kollegen Oliver Welke geschrieben wurde, lebt auch eher von Maddins Grimassen und Missgeschicken.

Die Comedy-Novela persifliert die Vorabendserien

Für Freunde des hessischen Gesichtsakrobaten ist er allein allerdings lohnend genug, um sich die turbulente Comedyserie anzusehen. Mit einer niedlichen Geschichte, einem sympathischen Hauptdarsteller und einigen gelungenen Gags konnte „Maddin in Love“ auf Sat1 durchaus begeistern.

Die gesamte Serie ist bereits auf DVD erschienen und kann ab dem 14.02.2010 ab 19.00 Uhr auf Sat 1 nochmals im Fernsehen angeschaut werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.