Lust auf Schule

Fast 39000 Mädchen unter 18 Jahren werden auf der Insel Mütter, damit liegen die Engländer an der Spitze der Teenager-Schwangerschaften in Westeuropa. Diese Zahlen sollen bis zum Jahr 2010 halbiert werden. Und da hat sich die britische Regierung etwas ganz Besonderes einfallen lassen.
 
In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Universität Exeter sollen Lehrer ausgebildet werden, um mit den Schülern ohne Scheu über alternative Sexpraktiken zu reden. Ein Modellversuch wurde bereits unternommen – mit Erfolg. Die Probanden sollen verantwortungsbewusster mit dem Thema Sex umgegangen sein. Nun wird das Modell zunächst auf 104 Schulen in England und Wales ausgeweitet. Die Schüler sollen begreifen, dass man miteinander auch intim sein kann, ohne gleich miteinander zu schlafen. Eine Möglichkeit sei da Oralverkehr, so die Experten.
 
Angesichts von Deutschlands Problemen mit rückläufigen Geburtenzahlen und der niedrigsten Geburtenrate in ganz Europa, sollte vielleicht darüber nachgedacht werden, hier einen anderen Weg einzuschlagen. Ein weiter Effekt dieses neuen Unterrichtsfaches könnten rückläufige Schulschwänzerquoten sein. Das wäre ja auch ein Erfolg.
 
Mehr dazu hier, here und hier.

Eine Meinung

  1. Nachdem ich gerade diesen Artikel bei blognjus gelesen habe, könnte ich mir auch vorstellen, dass die Engländer lediglich Ausbildungszwecke verfolgen 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.