LOL: Komödie mit Demi Moore und Miley Cyrus

Plastik. Leider das erste Wort, das mir in den Sinn kommt, während ich den lieblosen Trailer der Neuverfilmung (der gleichen Regisseurin!) von LOL ansehe. Demi Moore ersetzt Sophie Marceau, Miley Cyrus ersetzt Christa Theret, es kommen einfach nur mehr Handys und Notebooks vor und sonst bleibt alles gleich. Und ein Gedanke drängt sich mir definit auf: Wer zum Teufel braucht sowas?

LOL – Die Handlung

Die 16-jährige Lola (Miley Cyrus), genannt Lol und ihre Mutter Anne (Demi Moore) waren immer ein unschlagbares Team. Zusammen gingen beide durch dick und dünn, bis Anne eines Tages das Tagebuch ihrer Tochter findet, darin liest und aus allen Wolken fällt. Was ist mit ihrer Tochter los? Und warum hat sie Geheimnisse vor ihr? Der erste Schultag war alles andere als leicht für Lol. Von ihrem besten Freund Kyle, in den sie sich hoffnunslos verliebt hatte, erfährt sie, dass er während der Sommerferien erste sexuelle Erfahrungen gemacht hat. Promt behauptet sie von sich das selbe. Seitdem ist sie in Gedanken nur noch bei der anstehenden Reise nach Paris. Dort will sie ihre Behauptung wahr machen. Anne ist schockiert, Lol ist schockiert über den Vertrauensbruch ihrer Mutter und beide geraten in eine anstrengende Mutter-Tochter-Odyssee im Wiederfindungsprozess.

[youtube JPAWhMScxcA]

Das Original – La Boum

Die Originalfassung mit Marcel Marceau war charmant, erinnerte stark an den Klassiker „La Boum“ von 1980 mit der jungen Sophie Marceau in der Rolle der 13-jährigen rebellierenden Vic. In LOL spielt der französische Schauspielstar die Mutter einer 17-jährigen Tochter, die erwachsen wird, eine wunderbar leichte Coming-of-Age Geschichte, überraschend warmherzig, intelligent gespielt und mit Pfiff.

[youtube aewHBV3exa8]

Ausschnitte aus dem großen Vorbild La Boum 1980

Wer braucht eine Neuverfilmung mit Miley Cyrus?

Da drängt sich leider auch schnell der Gedanke auf: Hätte es diese Neuverfilmung wirklich gebraucht? Quietschig und aufdringlich mit einem Disney und „Hollywoodaufgebot“ richtet es sich an ein bestimmtes, junges Publikum, aber selbst dieses könnte sich verarscht vorkommen bei soviel Teeniekitsch und hysterischen Klischee mit zuviel Fokus auf die „neue, hippe, grelle Teenie Weenie Generation“.

[youtube H7rzrfzvYRM]

Trailer zu LOL 2008

Eine Regisseurin wird zum Wiederholungstäter

Überraschend ist, dass die Regie von Lol 2012 die gleiche ist wie bei Lol 2008. Was bringt jemanden dazu, den Film nach so kurzer Zeit neu aufzulegen? Natürlich hat Lol 2008 auch seine Schwächen, ob diese durch die Neubesetzung und nach der Amerikanisierung nun dadurch ausgebessert wurden, ist sehr fraglich.
Wir dürfen gespannt sein (oder auch nicht), ob sich dies auf der Leinwand realisiert. Zu befürchten ist es leider auf jeden Fall.

[youtube ROfT1DttsTI&feature=plcp]

LOL (Laughing Out Loud)

Regie: Lisa Azuelos
Drehbuch: Lisa zuelos, Karim Ainouz
Land: USA 2012
Darsteller: Miley Cyrus, Demi Moore, Ashley Greene, Adam Sevani
Genre: Komödie, Romanze, Drama
Länge: 97 min.
FSK: 6

Internet: lol-themovie.com
Facebook: facebook.com/CantWaitForLOL

Kinostart: 31.05.2012

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.