Live dabei: Audi TT-Premiere in Berlin

Zahlreiche Pressevertreter wohnten der Enthüllung des neuen Audi TT auf dem Genfer Autosalon bei. Uns zog es auf die wesentlich exklusivere – und leichter zu erreichende – TT-Premiere in die Audi city Berlin.

 

Dass der neue Audi TT mit Frühstück einhergeht, ist weiterer Reiz, den neuen Audi Showroom einen Monat nach seiner Eröffnung – wir berichteten – erneut aufzusuchen. Zudem können wir die Liveschaltung an den Lac Leman allesamt im Sitzen genießen und müssen nicht wie viele Kollegen in der Schweiz stehen. Nach kurzer Vorrede von Moritz Baumann, Manager Marketing Berlin der Audi AG, und Sven Schuwirth, Leiter Marken- und Vertriebsentwicklung der Audi AG, geht es Schlag neun Uhr los: Luca deMeo tritt in den Palexpo-Hallen auf die Bühne, der TTS rollt an. Blitzlichtgewitter. In Genf trifft es den Audi Sportwagen selbst. In Berlin sind die Abzugsfinger ebenfalls nervös, doch werden hier zunächst werden die Bilder auf der großen Monitorwand geschossen. Applaus für die Übertragung, schauen wir uns den TT jetzt mal aus der Nähe an.

 

Der neue TT gibt sich noch aggressiver

Der neue Audi TT, hier im neuen Lack „Tangorot“, wird uns bezüglich seiner Formgebung von Exterieur-Designer Stephan Fahr-Becker erklärt. Noch ein Pluspunkt. Das Antlitz des neuen TT ist von Waagerechten beherrscht. Der Singleframe-Grill kommt gegenüber dem Vorgänger in breiterer und flacher Ausführung, eine kräftige Linie separiert ihn in zwei Bereiche. Scharfe Konturen verlaufen V-förmig über die Haube vom neuen Audi TT Coupé, die wie beim Supersportwagen Audi R8 die vier Ringe trägt. Die flachen Scheinwerfer verleihen dem neuen TT einen selbstbewussten Blick. Xenon plus-Leuchten gibt’s ab Werk, gegen Aufpreis bestellt der Audi Händler LED-Scheinwerfer in Technik oder gleich die zukunftsweisenden Audi Matrix LED-Technologie, bei der steuerbare Einzel-Leuchtdioden das Fernlicht erzeugen.

  

Frischer Auftritt für den Audi TT

Wenngleich der Audi TT 2014 nach gründlichem Facelift aussehen mag – dem ist nicht so, wie spätestens ein Blick in Interieur zeigt: Die umfassenden Änderungen mit nur einem großen Cockpit-Monitor direkt vor dem Fahrer, das fast gänzlich knopffreie Armaturenbrett oder die direkt in die Lüftungsdüsen gewanderten Bedienelemente sind einfach zuviel für eine bloße Modellüberarbeitung. Der Audi TT kann in elf Außenfarben geordert werden, davon ein Ton für S line reserviert. Die Farbpalette hält sieben Farben neue für den TT bereit, von denen Audi Nanograu und Tangorot zuvor für kein Modell angeboten hat. Für den TTS gibt’s zudem zwei weitere Lacke – die Kristalleffekt-Farbe Pantherschwarz und das markante Sepangblau. Innen stehen sowohl für den Audi TT als auch TTS jeweils drei Innenraumfarben zur Verfügung. Erstmals offeriert Audi bei der S line-Ausstattung ein Zweifarbinterieur auch mit flotten Ziernähten.

 

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.