Liquid Funk – Drum and Bass

Seit zwei Jahrzehnten hält sich Fabio nun bereits in der Drum-and-Bass-Szene und nicht zuletzt sein Einsatz für den Siegeszug des Liquid Funk hat ihm die einen Status als lebende Legende eingeräumt. Von ihm stammt übrigens auch der Name des Sub-Genres, das bereits im Jahr 2000 auftauchte und zwischen 2003 und 2005 richtig durchstartete.

Mit den Einflüssen aus Disco und Funk, sowie Latin-Einschlägen und sogar jazzigen Tönen ist Liquid Funk eine coole Mischung, die sich aus dem Jungle entwickelte. Damit kehrt die Stilrichtung zu ihren Wurzeln zurück. Der Name ist jedenfalls gut gewählt, denn in der Tat fließen die Melodien ausgesprochen tanzbar und doch entspannt vor sich hin.

Die bunte Stilmischung ist Programm: In Liquid Funk findet sich alles wieder, mitunter sogar brasilianische Rhythmen. Das Sub-Genre provoziert nicht und unter seinem Mantel findet alles Platz, was gute Laune verspricht. Im Gegensatz zu anderen Vertretern des Drum and Bass sind die Stücke mit weitaus mehr instrumentalen Schichten versehen und schaffen so organische Übergänge. Derweil ist  Liquid Funk durch den erhöhten Einsatz von Vocals auch außerhalb des Clubs sehr hörbar.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.