Lichtarbeit: Was steckt dahinter und was ist dran?

Was genau dieses „spirituelle Licht“ ist, darüber gehen die Vorstellungen auch unter Lichtarbeitern auseinander. Lichtarbeit ist kein fest definierter Begriff, keine geschützte Berufsbezeichnung – im Prinzip kann jeder, der bestrebt ist, mehr „geistiges Licht“ in die Welt zu bringen, sich Lichtarbeiter nennen, ganz gleich welche geistige oder esoterische Praktiken er verwendet. Die Assoziation des Spirituellen mit dem Licht ist weit verbreitet und zieht sich wohl durch die gesamte Menschheitsgeschichte. Heilige werden oft mit einer leuchtenden Aureole, dem Heiligenschein dargestellt, spirituelle Meister werden als „Erleuchtete“ bezeichnet, Meditierende berichten häufig von inneren Lichterfahrungen – und nicht wenige spirituelle und esoterische Praktiken haben genau solche Lichterfahrungen zum Ziel.

Lichtarbeit durchzieht viele esoterische Praktiken

Unter denen, die sich selbst explizit als Lichtarbeiter bezeichnen, kursieren überdies oft einige sehr typische Ideen und Gedanken. Am bekanntesten ist wohl die Idee vom so genannten „Aufstieg“ der Menschheit und unserer Erde. Unser gesamter Planet, uns Menschen eingeschlossen, befindet sich nach Überzeugung der Lichtarbeiter im Prozess einer „Schwingungserhöhung“ und steht an der Schwelle einer neuen Dimension.

Hierbei wird zum Einen auf anerkanntes physikalisches Wissen zurückgegriffen: Spätestens seit Einstein ist es unstrittig, dass Materie ihrer eigentlichen Natur nach nichts anderes ist als Energie bzw. Strahlung in Form so genannter „stehender Wellen“, energetischen Schwingungen also.
Letztlich besteht also unsere gesamte Erde, ja das gesamte Universum tatsächlich vollständig aus Schwingungen, aus mal strahlender, mal zu Materie geronnener Energie.
Welches dabei die Urform dieser Energie ist, die Urkaft des Universums also – danach sind die Physiker noch auif der Suche, zum Beispiel in den berühmt-berüchtigten Teilchenbeschleunigern.

Ein Licht jenseits der Physik

Die Lichtarbeit geht jedoch über diese gängige Physik noch hinaus: Schwingung ist für sie nicht nur Energie, sondern zugleich auch Bewusstsein. Wächst irgendwo das Bewusstsein, so wächst dort also auch die Energie und Schwingungsfrequenz.

Menschheit und Erde werden in der Lichtarbeit als ein kollektives Ganzes betrachtet: Auch der Planet, auch die Materie verfügt ja über Bewusstsein und auf spiritueller Ebene ist dieses Bewusstsein mit dem der Menschheit zu einem Ganzen verwoben. Lichtarbeiter sehen es als dringlichste Aufgabe der Menschheit zu höherem Bewusstheit zu gelangen – und wer die heutige Weltlage im Blick hat, wird dies sicher unterstreichen, mag er der „esoterischen Physik“ der Lichtarbeiter ansonsten auch misstrauen.
Jeder weiß, dass die Menschheit vor Problemen nie gekannten Ausmaßes steht und dass sie intelligentere und nachhaltigere, ja erleuchtetere Herangehensweisen benötigen wird als bisher, um ihre eigene Zukunft zu erleben.

Lichtarbeiter jedoch sehen in dieser globalen Krise zusätzlich die Vorbereitung auf einen Bewusstseinssprung des gesamten Planeten, was nach ihrem Verständnis gleichbedeutend ist mit einer allgemeinen Schwingungserhöhung sämtlicher Strukturen und Substanzen, aus denen dieser Planet besteht.
Hier versagt die Physik: Was wird aus Materie, wenn ihre Grundschwingung sich erhöht?

Inneres Leuchten und neue Wesen

Manche Lichtarbeiter meinen, dass dann alle Substanzen eine Art inneres Leuchten entwickeln werden.
Am intensivsten sei das Leuchten aber dort, wo auch das Bewusstsein am intensivsten ist: bei erleuchteten Menschen beispielsweise, ebenso aber auch bei geistigen Wesen wie Engeln und aufgestiegenen Meistern, die heute noch für das Auge unsichtbar sind: Der Aufstieg werde diese Wesen jedoch als Lichterscheinungen, Lichtwesen sichtbar machen – zumindest für diejenigen, die auch in ihrem eigenen Bewusstsein eine entsprechende Erhöhung der Schwingung, der Wachheit mitmachen. Die Überzeugung der Lichtarbeiter ist, dass der Mensch mit seinem Geist die Hilfe höherer Wesenheiten empfängt und weitergibt, um so die Evolution des gesamten Planeten voranzutreiben, hinaus aus der Krise, neuen Dimensionen entgegen.

Auch die Physik diskutiert ja schon seit Jahrzehnten, ob nicht das Universum außer aus Energie auch aus Bewusstsein bestehe. Sie kommt mit ihren Methoden der Antwort jedoch nicht näher. Nimmt man aber einmal an, ein solches Ur-Bewusstsein existiere tatsächlich – dann gibt die Kosmologie der Lichtarbeiter ein faszinierendes Beispiel, wie dies nicht nur unser Weltbild verändern könnte, sondern auch unser Selbstbild.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.