Kultur und Sommer kombinieren mit Frühbucher Angeboten in Didyma

 

Sonnenbaden und Faulenzen: Schöner kann für viele von uns ein Urlaub nicht sein. Wer aber auch etwas Kultur bei seiner Reise erleben möchte, ist in Didyma genau richtig aufgehoben. Didyma war einst ein antikes Heiligtum und ist im heutigen Ort Didim in der Türkei anzutreffen. Die beeindruckenden Tempelruinen locken jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Wer sich jetzt Frühbucher Angebote in Didyma sichert, kann einen wunderschönen Herbst in der Türkei verbringen.

 

Das Erbe der alten Gottheiten

Der hellenistische Tempel wurde dem Gott Apollon gewidmet und zählt zu den bedeutendsten Tempeln aus der antiken Kulturepoche. Der Tempel ist sehr gut erhalten und diente vor knapp dreitausend Jahren als Orakelstätte. Die Herkunft des Namens „Didyma“ bleibt auch unter Experten umstritten. Vermutlich stammt der Begriff aus der Zeit, als griechische Völker das Land besiedelten. „Didymos“ bedeutet „Zwilling“ auf Griechisch und könnte das göttliche Geschwisterpaar Apollon und Artemis meinen. Somit wurden an diesem ehemals heiligen Ort die Götter Apollon und Artemis gleichermaßen verehrt. Der Tempel wurde laut Schätzung der Archäologen um 700 vor Christus errichtet. Die 120 ionischen Säulen des Tempels sind jeweils knapp zwanzig Meter hoch und überragen die Besucher damit deutlich. Angesichts der Tatsache, dass den Menschen in der Antike keine modernen Hilfsmittel zur Verfügung standen, ist der Bau umso beeindruckender. Ohne elektrische Kräne oder Motoren wurde dieser gigantische Tempelkomplex errichtet und zeugt so von der architektonischen Kunst der alten Griechen. Fresken und Verzierungen schmücken das alte Gestein auch heute noch. Zu sehen sind auf den Abbildungen Gestalten aus der griechischen Mythologie, wie zum Beispiel die Gorgone Medusa. In der Legende besaß Medusa magische Kräfte und ein furchterregendes Aussehen. Auf ihrem Kopf befanden sich statt eines Haarschopfes ein Nest aus Schlangen und ihr Blick sollte reichen, um einen erwachsenen Mann auf der Stelle zu versteinern. Wer der Medusa dennoch mal direkt ins Gesicht blicken möchte, ist in Didyma sehr gut aufgehoben. Der Tempel wurde, trotz sechshundert Jahre andauernder Bauzeit, nie wirklich fertiggestellt. Er diente den Menschen auch nicht nur als Orakelstelle. Religion und Vergnügen wurden zur damaligen Zeit nicht so streng getrennt, weshalb das Bauwerk auch zu Unterhaltungszwecken genutzt wurde. Hier wurden politische Reden gehalten und Theaterstücke aufgeführt. Ein Teil des Tempels diente als Stadion, in dem die teils sehr blutigen Wettkämpfe stattfanden.

 

Am Strand entspannen

Wer jenseits der beeindruckenden Geschichte einen tollen Urlaub erleben möchte, findet in Didim ein Urlaubsparadies. In der Küstenstadt leben heute schätzungsweise 75.000 Menschen, die in den vielzähligen Hotels den Touristen einen angenehmen Aufenthalt ermöglichen möchten. An der Küste der türkischen Ägäis kann man auch im Herbst noch einen tollen Badeurlaub erleben. Die Temperatur im September und Oktober beträgt in der Regel um die 25 Grad Celsius. Ideale Bedingungen also, um sich ein Frühbucher Angebot zu sichern und durch die günstige Buchung bares Geld zu sparen. Von Deutschland aus erreicht man Didim problemlos. Reisende können bis Izmir fliegen und 200 Kilometer südlich dann die geschichtsträchtige Stadt erreichen. Wer also auch mal eine Frage an das Orakel stellen möchte und sich die beeindruckende Architektur der Antike nicht entgehen lassen möchte, verbringt seinen nächsten Urlaub in Didyma!

Bildquelle: Pixabay, Trapuzarra, 2579449

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.