Künstliche Fingernägel aus Gel und Acryl

Will man keine Kunstfingernägel mehr sind die vorgängig gefeilten und aufgerauten Naturnägel dünner, bis die bearbeitete Fläche nachgewachsen ist. Acryl Fingernägeln werden mögliche, gesundheitliche Schäden nachgesagt.

Künstlicher Fingernägel aus Gel

Künstliche Fingernägel aus Gel lassen sich besser modellieren und auffüllen. Sie sind biegsamer und brechen weniger schnell, weil sie einen Stoß besser dämpfen können. Gel ist später auch besser zu feilen, oder vom Naturnagel zu lösen, wenn man die künstlichen Fingernägel nicht mehr will.

Künstliche Fingernägel aus Acryl

Die Bearbeitung künstlicher Fingernägel aus Acryl ist etwas schwieriger, weil sie viel härter sind. Es braucht Erfahrung und Übung, damit sie schön und nahtlos mit dem eigenen Fingernagel „verschmelzen“. Dafür haben Acrylfingernägel durch ihre große Stärke und Festigkeit den Vorteil, dass sie fast nicht zu brechen sind und extrem fest auf dem Naturnagel haften. Das kann aber ein Nachteil sein, wenn man irgendwo anstößt, denn dann kann es im Gegensatz zu den Gel Fingernägeln ziemlich schmerzen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.