Kohl-Rouladen zubereiten wie bei Mutti: Rezept und Anleitung

Kohl-Rouladen zubereiten ist mit dem richtigen Rouladenrezept sehr einfach und bietet sogar die Möglichkeit zum Einfrieren oder Einwecken. Das vitaminreiche Gemüse wird mit Hackfleischteig kombiniert und würzig abgeschmeckt. Beim Einwickeln allerdings ist dann schon etwas Fingerspitzengefühl erforderlich, um optisch ansprechende Kohl-Rouladen zubereiten zu können. Die Wickeltechnik mit Küchengarn ist anspruchsvoll, verhindert aber das Auseinanderfallen beim Braten.

Kohl-Rouladen zubereiten: Die Zutatenliste

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Weißkohl (ersatzweise Wirsingkohl)
  • 750 g gemischtes Hack
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 helles Brötchen vom Vortag
  • 1 Ei
 

  • 100 g gewürfelter Speck
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 Teelöffel mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer

 

Kohl-Rouladen: Die Zubereitung

1

Weißkohl vorbereiten

Vom Weißkohl werden solange ganze Blätter abgelöst, bis man 8 schöne vollständige Exemplare erhält. Diese werden kurz in kochendem Wasser blanchiert und in eiskaltem Wasser abgelöscht. Vor dem Füllen die Blätter sorgfältig abtrocken lassen.

2

Fleischteig vorbereiten

Das Brötchen wird in einer Schüssel mit etwas Gemüsebrühe aufgelöst und ordentlich verknetet. Danach die Mischung mit dem Hackfleisch, dem verquirlten Ei, Speck und Gewürzen vermischen. Die Zwiebel sehr feingewiegt darunterziehen, mit Senf abschmecken.

3

Rouladen wickeln

Der Fleischteig wird gleichmäßig auf die acht Blätter verteilt. Kohl-Rouladen zubereiten ist etwas mühsam, wenn man Küchenzwirn verwendet. Mit Rouladenhaltern (kleine runde Klemmen aus Edelstahl) wird es schon wesentlich einfacher. Gleichmäßig zusammenrollen und mit Faden oder Halter fixieren.

4

Anbraten und Schmoren

In einer etwas erhöhten Pfanne werden die Rouladen nun kurz von beiden Seiten angebraten. Danach mit der restlichen Brühe ablöschen und 20 bis 30 Minuten bei mäßiger Hitze schmoren lassen.

5

Sauce zubereiten

Der Fond wird mit Sahne und etwas Kräutern (zum Beispiel Majoran) abgeschmeckt. Wer die Sauce noch etwas sämiger haben möchte, kann sie noch mit Mehlschwitze oder Mondamin abbinden. Auch ein Eigelb gibt der Sauce etwas mehr Konsistenz.

Tipps und Hinweise

  • Gleich mehrere Portionen zubereiten! Die Kohlrouladen lassen sich sehr gut einfrieren und bei Bedarf einfach mit etwas Brühe wieder erwärmen.
  Zubereitungszeit: 60 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.