?Können Sie mal mit anpacken??

Als ich einen kräftig aussehenden jungen Mann an einem belebten Treppenaufgang aufforderte, mir zu helfen, sah sich der panisch um und entdeckte, dass neben ihm ein Bekannter stand. Und anstatt mir selbst zu helfen, meinte der junge Mann, auf seinen Bekannten zeigend: „Er macht das!“  Der nun seinerseits Aufgeforderte machte zwar auch einen blöden Spruch, half aber immerhin, ohne aufzumucken. Kann passieren dachte ich…
 
Genervt vom öffentlichen Personennahverkehr
 
Als ob dieses Erlebnis noch nicht reichen würde, fuhr die Bahn, in der ich dann endlich samt Kind und Kinderwagen stand (einen Sitzplatz gibt’s für Mütter natürlich nicht!) nicht einmal durch. Immerhin kam ich aus dem Zug ohne Hilfe raus und in die nächste Bahn rein – dank erhöhtem kinderwagenfreundlichen Bahnsteig. Allerdings gibt es an meiner Endhaltestelle lediglich eine Rolltreppe, die zum Bahnsteig hinführt, aber nicht wieder hinunter. Folglich stellte ich wieder die Frage aller Fragen: „Können sie mal mit anpacken?“. Mein Opfer diesmal: Eine Frau. Nicht, weil ich mir von einer Geschlechtgenossin mehr Hilfe erhoffte, sondern, weil einfach kein Mann in der Nähe war. Und wieder blickte die Gefragte über die eigene Schulter  – zur Freundin und meinte: „Mach du mal!“
 
Unfreundliche Mitmenschen
 
Das gibt es doch nicht, dachte ich. Dieselbe Reaktion am selben Tag, unabhängig davon, ob ein Mann oder eine Frau angesprochen wurden. Einfach unglaublich. Nun bin ich sowieso kein großer Fan des öffentlichen Personennahverkehrs, aber Reaktionen wie diese machen es nicht gerade leicht, das Auto stehen zu lassen. Bemerkenswert: Freiwillig geholfen hat niemand. Die Idee mit dem Bahnfahren habe ich erst einmal geknickt, vielleicht fahre ich beim nächsten Mal wieder Bus, da ist man immerhin nicht auf Hilfe angewiesen. Ach ja, und zum Glück bin ich glückliche Besitzerin  eines alten Kleinwagens.
 

6 Meinungen

  1. a) Naja: ‚Können Sie mir mal helfen?‘ ist ja nicht grade ne „Bitte“ ;)b) Hat ne Bekannte dann schoin ne Szene beobachtet, bei der das Kind dann („Danke“ der Hilfe) fliegend den Abgang aus dem Wagen machte…..

  2. a) Naja: ‚Können Sie mir mal helfen?‘ ist ja nicht grade ne „Bitte“ ;)b) Hat ne Bekannte dann schoin ne Szene beobachtet, bei der das Kind dann („Danke“ der Hilfe) fliegend den Abgang aus dem Wagen machte…..

  3. Zum ersten Kommentar von Oliverg:Natürlich habe ich meine Hilfsanfrage tatsächlich ganz höflich: „Entschuldigung, würden sie bitte einmal helfen…“, formuliert – mache ich immer. Bringt aber offensichtlich nichts und muss in den Text meiner Ansicht nach nicht unbedingt rein, erübrigt sich auch im Hinblick auf das wenig befriedigende Endergebnis…

  4. Zum ersten Kommentar von Oliverg:Natürlich habe ich meine Hilfsanfrage tatsächlich ganz höflich: „Entschuldigung, würden sie bitte einmal helfen…“, formuliert – mache ich immer. Bringt aber offensichtlich nichts und muss in den Text meiner Ansicht nach nicht unbedingt rein, erübrigt sich auch im Hinblick auf das wenig befriedigende Endergebnis…

  5. Leider kommt das immer wieder vor – mit der Zivilcourage in der Gesellschaft ist so ne Sache

  6. Leider kommt das immer wieder vor – mit der Zivilcourage in der Gesellschaft ist so ne Sache

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.