Koenigsegg Agera R: Der rasante Schwede

Der Koenigsegg Agera mit an sich mehr als genügenden 910 PS wurde bereits auf dem Genfer Salon 2010 präsentiert. In diesem Jahr flankierte die Mittelmotor-Granate den jüngsten Sproß des schwedischen Extremherstellers: Der Agera R legte in puncto Leistung und Performance noch ein paar Schippen zu. Irgendwo in den Tiefen des fünf Liter großen Achtzylinders mit zweifacher Turboaufladung ließen sich noch mal 205 weiter Pferde finden – und zu dieser gewaltigen Herde gesellt sich im Gegensatz zu einem Formel 1-Rennwagen auch noch ein äußerst beachtliches Drehmoment von 1.200 Nm.

Koenigsegg Agera: 440 km/h vs. Keramik-Bremsen

Dem Koenigsegg Agera in der R-Version ist es damit möglich, quasi im Augenblick aus dem Stand auf Tempo 100 zudonnern – lediglich 2,9 Sekunden sollen vergehen. Dass der Sportwagen in gerade mal 7,5 Sekunden von 0 auf 200 km/h zischt, ist nicht minder überraschend. Und mit dem gleichen Druck geht es weiter: 5,2 Sekunden später nullt der Tacho erneut. Laut Hersteller sind theoretisch 440 km/h möglich, der Agera R wird jedoch elektronisch auf 375 Sachen gezügelt. Allerdings gibt es eine Spaßtaste, die den Riegel lahm legt, wenn Straßen- oder Reifenzustand dazu geeignet sind. Positiver Nebeneffekt – da kommt selbst der schnellste Polizeihubschrauber bei weitem nicht mit.

Ein Sportwagen ohnegleichen

Wie es sich für eine knallharten Sportwagen gehört, ist der Koenigsegg Agera wie auch der Agera R ein Fliegengewicht: Letzterer kommt dank des Carbon Chassis und des 81 kg leichten Doppelkupplungsgetriebes mit sieben Gängen auf das lächerliche Leergewicht von 1.330 kg. Der ähnlich starke Bugatti Veyron ist rund 550 kg schwerer.

Über den Benzinverbrauch müssen die wenigen Kunden beim einem Preis von 1,2 Mio. Euro ohnehin keine Gedanken verschwenden. Und neben einem Beifahrer muss auch die Skiausrüstung nicht zuhause bleiben: Die in Genf präsentierte Thule Dachbox ist bis 300 km/h freigegeben. Supersportwagen können eben doch praktsich sein.

Eine Meinung

  1. Ist das eine SkiBox da oben drauf? Das finde ich ja total abgefahren! Ich bin mir nur nicht sicher wie man damit ne passstraße hochkommen soll….

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.