Joachim Löw bleibt Trainer der DFB-Elf

Wie der DFB mitgeteilt hat, bleibt Bundestrainer Joachim „jogi“ Löw Bundestrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft. Damit wird er das Team auf die WM 2018 in Russland vorbereiten.




Vertrag bis 2018

Der Weltmeister-Trainer von 2014 bleibt den Deutschen erhalten: Joachim Löw bleibt Bundestrainer und wird die DFB-Elf auch auf die WM in Russland im Jahr 2018 vorbereiten. Damit wird der 58-Jährige seinen Pflichten gegenüber dem DFB vertragsgemäß nachkommen. Die Entscheidung für den DFB fiel fünf Tage nach der Niederlage des deutschen Teams gegen Frankreich im Halbfinale. Kurz nach dem EM-Aus war kein Statement von Löw zu vernehmen gewesen. Nun soll „nach einigen Tagen der Ruhe und des Abstands“ (O-Ton der Verbandsmitteilung) in einem Telefonat mit dem DFB-Präsidium die weitere Zusammenarbeit bekräftigt worden sein.

Seit 2004 beim DFB

Jogi Löw ist seit dem Jahr 2004 im Trainer-Kader des DFB tätig, am Anfang als Assistent des damaligen Bundestrainers Jürgen Klinsmann. Diese Position hält er selbst seit 2006 inne. Seit seiner Arbeit als Bundestrainer kam die deutsche National-Elf unter seiner Ägide bei den Europameisterschaften der Jahre 2008, 2012, 20016 sowie den Weltmeisterschaften 2010 sowie 2014 mindestens ins Halbfinale. Größter Erfolg war ganz zweifelsohne der Gewinn der WM im Jahr 2014.

Nach der EM ist vor der WM

Nach dem enttäuschenden Halbfinal-Aus ist Löw nun wieder an Bord, um die DFB-Elf weiter zu betreuen, den Blick dabei fest auf die Fußball-WM 2018 in Russland gerichtet. Löw ist laut Aussage der DFB-Führung nach wie vor der beste Trainer für die deutsche National-Elf, und er genießt nach wie vor das volle Vertrauen des deutschen Fußballbunds. Joachim Löw will nun seinen Weg entschlossen fortsetzen, um bei der Fußball-WM in zwei Jahren die erfolgreiche Titelverteidigung anzustreben – dies sei laut DFB-Aussage ein „großes, gemeinsames Ziel“. Ein zeitliches Nahziel gibt es auch schon: Am 31 August spielt die deutsche Nationalelf ihr erstes Länderspiel nach der EM – gegen Finnland in Mönchengladbach.


Fotonachweis: Star-Press, 02346009, Robin Loesch


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.