Jay Maisel – Fotopioniere des 20. Jahrhunderts Teil 5

Artikelgebend ist die Karriere des Fotopioniers Jay Maisel.

Er ist schon zu Lebzeiten eine Fotografenlegende: Der US-Fotograf Jay Maisel, der sowohl mit seinen Auftragsarbeiten als auch mit seiner freien Arbeit der Farbfotografie wichtige neue Impulse gab. Hauptinspiration für seine „Street Photography“ ist dabei immer wieder seine lebenslange Heimat: Manhattan in New York.

Fotografenkarriere seit 1954

Sein Malerei- und Designstudium absolvierte Jay Maisel am Cooper Union College sowie an der Yale Universität, um danach im Jahr 1954 seine ersten Aufträge entgegenzunehmen. Seitdem hat er bis in die Neunziger Jahre hinein für eine Vielzahl von Werbekunden und Magazinen gearbeitet, dabei allerdings auch das auftragsfreie Arbeiten nie vernachlässigt. In seiner mittlerweile über 50-jährigen Karriere hat Maisel auch mehrere Bücher mit seinen Arbeiten veröffentlicht, unter anderem „Jerusalem“ (1976),“ Baja, Kalifornien“ (1972) und „Light on America“ (1986). Die lebenslange Leidenschaft für seine Heimatstadt New York hat er im Jahr 2000 in einem gleichnamigen Bildband mit Motiven aus der Stadt dokumentiert. Sein Markenzeichen ist der souveräne Umgang mit dem natürlichen Licht, Farben und Formen, sein Sinn für Reduktion sowie sein legendäres Gespür für Schnappschuss-Motive.
Sein Kunststudium bildete hierfür das Fundament.

Cover-Fotograf von „Kind Of Blue“

Jay Maisel hat im Laufe seiner Karriere viele Ikonen vor der Kamera gehabt, unter anderem Marylin Monroe, Ray Charles und Billy Holiday. Sein wohl berühmtestes Künstlerporträt ziert allerdings das wahrscheinlich meistverkaufte Jazz-Album aller Zeiten: „Kind Of Blue“ von Miles Davis.
Während er früher als Filmmaterial den Kodachrome-Diafilm wegen seiner großen Farbintensität und Feinkörnigkeit nutzte, arbeitet er seit über einer Dekade mit digitalem Equipment – Nikon-Kameras und Objektive.
Seit Ende der Neunziger hat Jay Maisel keine Auftragsarbeiten mehr ausgeführt. Der heute über Achtzigjährige fotografiert nur noch für sein Œuvre und hält in seinem Haus in der New Yorker Bowery – einem ehemaligen Bankgebäude – Seminare über Fotografie ab.

IMG: Screenshot von jaymaisel.com/biography

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.