Internet PR: Was kann man nutzen, um im Netz zu werben?

Mit Internet PR oder Internetwerbung werden oft Pop-Up-Fenster, schreiende und animierte Banner und automatisch verlinkte und sich öffnende Fenster verbunden, die den Nutzer dahin lenken, wo er gar nicht sein will. Das ist jedoch die unintelligente Art und Weise, die „klassische“ schreiende Werbung auf das Internet zu übertragen.

Wovon geht intelligente Internet PR aus?

Intelligente Internetwerbung geht nicht davon aus, dass ich Kunden interessieren muss, mein Produkt zu kaufen, sondern dass es bereits Interessenten gibt, die mein Produkt suchen und benötigen.

Mehr und mehr Einkäufe werden Online getätigt. Kunden informieren sich nicht nur im Internet, sondern kaufen auch gleich Online. Das bedeutet, dass es nicht nur einen regionalen Kundenkreis gibt, sondern auch einen überregionalen. Ich muss also meine Interessenten nur finden, und sie zu Kunden machen.

Wie sieht intelligente Internet PR aus?

Arbeitsmittel für intelligente Internetwerbung sind z.B.

  • Google AdWords – gezielte Werbung für regional und nach Schlagworten auswählbares Klientel
  • Facebook – eine Fanpage für die eigene Firma – bezahlte und unbezahlte Werbung möglich
  • Email-Werbung, insbesondere automatische Follow-Up-mails oder Mailresponder
  • Targeting – gezielte Kundenansprache nach Regionen und Interessen, verwendet auf Autoportalen, aber auch bei Google s.o.
  • Pixel – pixelweise verkaufte Werbeplattformen, die durch die Freiwilligkeit des Besuchs und der Weiterleitung von Besuchern hervorstechen
  • Site-Branding: Das Schaffen eines unverwechselbaren Erscheinungsbildes der Webseite
  • Videoclips: Erstellen von leicht aufzunehmenden Video-Erklärungen für Kunden über Produktvorteile oder die Firma
  • Online-Verzeichnisse von Produkten und Anbietern, oft kostenlos; ermöglichen das gezielte Suchen für Interessenten

Die Vielzahl dieser Möglichkeiten kann gezielt mit Geschenkmarketing zu einem schlüssigen Gesamtkonzept der Internetwerbung verbunden werden, frei nach dem Motto: Was der Kunde probieren kann, kauft er leichter. Und wo zuerst etwas gegeben wird, kommt ein gutes Gefühl auf, und der Interessent kehrt wieder.

Widerstand gegen Internet PR

Die alten Instrumente der Internetwerbung wie Pop-ups & Co. sind nicht nur wenig effektiv, weil sie weg-geklickt werden oder technischen Blockaden unterliegen wie Pop-up-Blockern, sondern sie rufen im Interessenten auch oft einen Widerstand hervor, überhaupt etwas zu kaufen. Dadurch ist nur noch ein gewisser Interessentenkreis, der sich leicht dominieren oder manipulieren lässt, für diese Werbeformen offen – andere Internetnutzer werden erst gar nicht auf die beworbene Webseite kommen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.