Mercedes-Benz E-Klasse 2011: neue Motoren ermöglichen Economy-Verbrauch

Bei der Mercedes-Benz E-Klasse 2011 steht „E“ nicht nur für Executive, sondern auch für „erhöhte Effizienz“: Denn auch der Verbrauch der kleinen Vierzylinder ließ sich durch das intelligente Zusammenspiel von technischen Innovationen im gesamten Antriebsstrang noch weiter senken lässt. So kommt in der E-Klasse als Automatikgetriebe künftig ausschließlich die 7G-Tronic Plus zum Einsatz. Die umfangreich überarbeitete 7-Stufen-Automatik ist serienmäßig in Mercedes E 250 BlueEFFICIENCY, E 350 BlueEFFICIENCY und E 500 BlueEFFICIENCY zu finden. Die jüngste Evolutionsstufe zeichnet sich durch einen neuen Wandler mit reduziertem Schlupf, ein ECO-Schaltprogramm mit besserer Spreizung sowie eine Zusatzölpumpe aus, die beim automatischen Stopp für unverminderten Arbeitsdruck sorgt. Reibungsoptimierte Komponenten ermöglichen wiederum im Verein mit Leichtlauföl eine Senkung des Arbeitsdruckes.

Benzin sparen mit BlueEFFICIENCY: Mercedes E 200 und E 250

Dass die Mercedes-Benz E-Klasse 2011 auch bei den kleinen Vierzylinder-Benzinern von der Optimierung des Antriebsstrangs Verbrauchsvorteile erhält, überrascht von daher nicht. So konsumiert der Mercedes E 200 BlueEFFICIENCY mit 135 kW/ 184 PS und 7G-Tronic Plus im NEFZ ab sofort nur noch 6,5-6,9 Liter Super auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von152 -160 g CO2/km entspricht. Mit manuellem 6-Ganggetriebe kommt die Limousine auf 7,1-7,4 l/100 km (169-176 g CO2/km). Der 150 kW/ 204 PS starke und ausnahmslos mit der 7G-TRONIC PLUS erhältliche E 250 BlueEFFICIENCY kann mit 6,6-7,0 l/100 km gegenüber dem Vorgänger im NEFZ rund 13 Prozent Benzin sparen. Seine CO2-Emissionen gehen auf 154-162 g/km zurück. Damit stellt auch der E 250 BlueEFFICIENCY in Sachen Effizienz die Spitze seines Segments dar.

Mercedes-Benz E-Klasse 2011 läuft auch mit Erdgas

Der Mercedes E 200 NGT BlueEFFICIENCY mit bivalentem Erdgasantrieb rundet die komplett aktualisierte Antriebspalette der Mercedes-Benz E-Klasse 2011 gelungen ab. Der Vierzylinder mit einer Leistung von 120 kW/ 163 PS schluckt sowohl mit Superbenzin als auch Erdgas. Neben dem Benzintank sind im einzigen bivalenten Erdgasauto der gehobenen Mittelklasse drei Erdgasbehälter sicher verstaut – einer hinter der Rückbanklehne und zwei unter dem Kofferraumboden. Gemeinsam nehmen sie 121,5 Liter Erdgas auf, was einer Masse von 19,5 kg entspricht. Im Erdgasbetrieb ließ sich der Verbrauch des E 200 NGT BlueEFFICIENCY um 0,6 kg/km auf 5,5 kg/100 km (NEFZ kombiniert) zurückschrauben. Dies stellt einen CO2-Ausstoß von 149 Gramm pro Kilometer dar. Im Spritmodus gelang es, den kombinierten Benzinverbrauch auf 8,1 l/100 km zu drücken.

Eine Meinung

  1. Das Problem der Verbrauchsangaben ist nur, dass sich die Prüfkriterien schneller ändern als die Modelle.Es ist durchaus anzunehmen, dass die neuen weniger Benzin schlucken, doch Vergleiche mit alten Modellen wäre auch manchmal interessant. Doch das ist durch die vielen sich ändernden Prüfungsmodalitäten nicht möglich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.