Internate für Mädchen und Jungen in Deutschland

Mädcheninternate und Jungeninternate

Die schulische Ausbildung wird differenziert in allgemein bildende Schulformen und in spezialisierte Schulangebote. So können Mädchen und Jungen beispielsweise Sportinternate oder Schulen der Hochbegabtenförderung besuchen. Weiterhin gibt es Internate für „schwer erziehbare“ und sozialgefährdete Jugendliche.

Internate können Schüler beider Geschlechtstypen aufnehmen oder spezialisiert sein, zum Beispiel ein Mädcheninternat.

Internate für Jungen und Mädchen

Gute Internate für Jungen und Mädchen verhelfen zu individueller Persönlichkeits- und Charakterbildung und verfolgen das Prinzip der Einheit von Erziehung und Bildung.

Allgemein ist es selbstverständlich, dass Kinder und Jugendliche auf einem Internat lernen, selbstständig zu sein und Verantwortung zu übernehmen. Sie gewöhnen sich Verlässlichkeit und Rücksichtnahme an. Abgesehen davon gibt es noch unterschiedliche Auslöser, welche mit der privaten Situation sowie den Ansprüchen der Familie zu tun haben. Möglicherweise lässt die berufliche Situation der Eltern es nicht zu, genug Zeit für ihr Kind zu haben.

Unter Umständen benötigt Ihr Kind einen Neubeginn in einer unbekannten Umgebung, um mit Hilfe von Erziehern zurück in ein geordnetes Leben finden zu können. Allerdings kann auch Unzufriedenheit mit der staatlichen Schule eine Ursache für den Schulwechsel sein. Internate bieten kleinere Klassen und somit können Lehrer besser auf die Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler eingehen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.