Innenreinigung im Auto: so wird der Wagen wieder sauber

Eine sorgfältige Innenreinigung im Auto erfordert gutes Wetter, da die Türen häufig offen stehen, und einen Stromanschluss für den Staubsauger. Die oft angepriesenen Batteriestaubsauger haben meist viel zu wenig Saugleistung, um festgetretenen Dreck aus dem Teppich und Staub aus den Polstern zu entfernen.

Zudem sind sie in der Regel zu klobig, um besonders in Kleinwagen unter die Sitze zu kommen. Doch vor dem Saugen heißt es gleich zu Beginn der Innenreinigung: Entmüllen und Ausräumen. Lose Dinge sind allesamt zu entfernen, um die folgenden Arbeitsschritte nicht zu stören. Die Fußmatten können nun herausgenommen und kräftig ausgeklopft werden. Darauf achten, dass der Schmutz nicht in den Wagen zurückweht. Dann alles, auch die allgegenwärtigen Ablagen, aussaugen.

Innenreinigung : Was wird benötigt

  • Glasreiniger
  • Cockpitspray
  • Lederpflegemittel
  • Polstershampoo
  • Staubsauger mit breiten und schmalen Düsen
  • Lappen
  • Fensterleder
 

Innenreinigung : So wirds gemacht!

1
Nun kann die Innenreinigung beginnen. Ledersitze und -verkleidungen sind feucht abzuwischen und besonders in einem Roadster mit einem geeigneten Lederpflegemittel zu behandeln. Wer eine Stoffpolsterung hat, kann sie mit einem Trockenshampoo reinigen, wenn es nötig sein sollte. Ansonsten nur aussaugen und mit der Hand ausklopfen. 
2
Während der Einwirkzeit der Sitzpflege kann die Autoreinigung an den Fenstern weitergehen. Wie in den eigenen Vier Wänden wird dem Gilb mit Wasser und Glasreiniger auf den Leib gerückt und mit einem Fensterleder alles streifenfrei abgezogen. Speziell in Raucherautos ist diese Reinigung bemerkbar – bessere Sicht und mehr Licht belohnen die Mühe.
3
Jetzt ist es an der Zeit, die Shampoonierung zu entfernen und sich Windschutz- und Heckscheibe sowie dem Innenspiegel zu widmen. Weiter geht es mit dem Armaturenbrett und den Ablagefächern, die nun mit mildem Seifenwasser zu reinigen und anschließend trocken zu reiben sind.
4
Danach ist die Innenreinigung beinahe fertig, nun gilt es noch, Kunststoffoberflächen mit etwas Cockpitspray neuen Glanz und Geschmeidigkeit zu verschaffen. Nicht mit der Menge übertreiben, die Aufnahmefähigkeit von Plastik ist doch recht begrenzt.

Tipps und Hinweise

  • Unzugängliche Münzen und Kronkorken lassen sich mit einem Spiralgreifer oder einem Magneten erreichen.
  • Nach der Autoreinigung an der Waschanlage dort nur die teuren Staubsauger nutzen, wenn keine andere Möglichkeit besteht.
  Zeitaufwand: 120 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Vielen Dank für diesen guten Beitrag, mein kleiner Flitzer muss auch dringend wieder gereinigt werden, von außen, aber noch wichtiger von innen. Besonders schwierig: ich habe etwa 1 Jahr in dem Auto geraucht, bin jetzt aber vernünftig geworden. Habt ihr nen Tipp, wie der alte Dunst efeektiv verschwindet?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.