Innenarchitektur Studium: alles Wissenswerte zum Studiengang

Um sich einen Platz für ein Innenarchitektur Studium zu sichern, ist es im Normalfall unerlässlich, im Vorfeld die Eignungsprüfung zu bestehen oder eine Arbeitsprobe/-Mappe abzuliefern. Geprüft werden technisches Verständnis und das Gespür für Erkennen und Umsetzen von räumlichen Zusammenhängen. Einige technisch ausgerichteten Hochschulen setzen zum Teil auch auf einen hohen NC, der sich aber nur im Nachhinein berechnen lässt. Im letzten Semester lag der NC bei etwa 2,0. Innenarchitekten setzen sich zur Aufgabe, Räume erlebbar, bewohnbar und menschenbezogen zu gestalten.

Geschützte Berufsbezeichnung

Die Berufsbezeichnung „Innenarchitekt“ ist in Deutschland geschützt und setzt die Mitgliedschaft in einer Architektenkammer voraus. Um dies zu erreichen, muss man folgende Kriterien mitbringen: Erfolgreich abgeschlossenes Innenarchitektur Studium und Nachweis von nach Studienabschluss zwei, in Bayern drei, Jahren Berufserfahrung. Doch diese ist meist nur sehr schwer zu erreichen.

Harte Konditionen

Ohne Praktikumserfahrung hat man zumeist keine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Selbst in renommierten Büros wird bis zu einem halben Jahr umsonst gearbeitet. Für den Lebenslauf. Wer dann das „Glück“ hat, nach dem Studium in einem Architekturbüro anzufangen, den erwarten lange Arbeitszeiten, auch am Wochenende und bis spät abends, schlechte Bezahlung und strapazierte Nerven. Nicht selten erleiden Berufsanfänger einen Hörsturz und gar Tinnitus. Psychischer Stress ist vorprogrammiert. „Nie wieder Architekturbüro“, beschließen dann viele, die ihre Arbeit dort als „Zeichnen bis zum Umfallen“ bezeichneten. Für einen Hungerlohn. Die Rate der Studienabsolventen, die nach Abschluss in freien Büros arbeiteten, ist inzwischen von 80 Prozent auf 50 Prozent gesunken. Viele junge Architekten sind jetzt verstärkt für Bauträger, Immobilienunternehmen, Banken und sogar in fachfremden Bereichen wie Kultur– und Eventmanagement tätig.

[youtube m5OVhM75d7s]

Dennoch ist Innenarchitektur ein vielbegehrter Studienwunsch. Und einige schaffen es immer. In Deutschland bieten folgenden Hochschulen, Fachhochschulen und Akademien ein Innenarchitektur Studium an:

  • HS Coburg
  • HS Darmstadt
  • HS Darmstadt
  • HfKuD Halle
  • FH Kaiserslautern
  • FH Kaiserslautern
  • FH Mainz
  • FH Mainz
  • AkdBK München
  • HS Ostwestfalen-Lippe
  • HS Ostwestfalen-Lippe
  • HS RheinMain
  • HS Rosenheim
  • HS Rosenheim
  • HS Stuttgart
  • FH Trier
  • HS Wismar
  • HS Wismar

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.