Informationen zur Ausbildung zum Mediengestalter

Bei diesem Beruf gibt es drei Fach- oder Spezialisierungs-Richtungen: Beratung und Planung, Gestaltung und Technik sowie Konzeption und Visualisierung.

Voraussetzungen für eine Ausbildung als Mediengestalter

Für die Ausbildung zum Mediengestalter benötigt man Kreativität, Kenntnisse im Umgang mit dem PC und Teamfähigkeit. Es werden sehr gern Bewerber mit erweitertem Realschulabschluss oder Abiturienten für die Ausbildung genommen, welche drei Jahre dauert und mit der Abschlussprüfung zum Mediengestalter an der IHK endet.

Welche Tätigkeiten erlernt man während der Ausbildung zum Mediengestalter?

Die Aufgabenbereiche umfassen Kundengespräche, Kundenberatung und Auftragsannahme. Es folgt die Realisierung des Kundenauftrages mit Hilfe von Grafikprogrammen und moderner Computertechnik. (Flyer-Herstellung, Druckerzeugnisse, spezielle Kundenwünsche – z.B. ausgefallene Einladungskarten.)

Wofür sind die Spezialisierungen in einer der drei Fachbereiche bei der Ausbildung zum Mediengestalter?

Beratung und Planung: Schwerpunkt ist die Kundenberatung, Kundenpflege

Konzeption und Visualisierung: Hier steht die Aufbereitung der erhaltenen Kundenaufträge im Mittelpunkt. Erstellung von Konzepten und kreative Formgebung der Aufträge.

Gestaltung und Technik: Die Ausführung der erhaltenen Aufträge mit Hilfe moderner Grafikprogramme.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.