In Rente – und jetzt?

Rentnerpaar Urlaub

Mit dem Ruhestand beginnt ein ganz neuer Lebensabschnitt. Viele Berufstätige freuen sich jahrelang darauf. Doch wenn es soweit ist, stoßen manche Neurentnerinnen und -rentner auf unerwartete Probleme. Selbstzweifel, Ängste und ein Gefühl der Nutzlosigkeit können die Folgen sein. Lassen Sie es nicht so weit kommen!



Bereiten Sie sich vor!

Der Ruhestand kommt nicht über Nacht. Trotzdem fallen viele Neurentnerinnen und -rentner zunächst in ein tiefes Loch: Sie wissen nichts mit ihrer neugewonnenen Freizeit anzufangen, fühlen sich überflüssig. Das kann der Anfang einer Renten-Depression sein. Das gilt insbesondere dann, wenn es neben dem Beruf bisher keine anderen Verpflichtungen oder Interessen gab. Schützen Sie sich davor, indem Sie sich schon vorher überlegen, wie Sie Ihr Rentnerdasein gestalten wollen. Planen Sie schon vorab Projekte, wie etwa Reisen. So schaffen Sie es, dass Sie sich mit dem Renteneintritt nicht mit einem Mal völlig neu orientieren müssen.

Seien Sie aktiv und gehen Sie unter Menschen!

Der größte Fehler, den Sie im Ruhestand machen können, ist untätig zu sein. Also: Suchen Sie sich eine Beschäftigung. Geben Sie Ihre alten Hobbys und Interessen nicht auf, sondern bauen Sie sie aus! Vielleicht können Sie auch in der Familie unterstützen, zum Beispiel die Enkel hüten. Viele finden in einem Ehrenamt, in dem Sie Ihre berufliche Erfahrung nutzen können, eine neue Erfüllung. Damit helfen Sie anderen – und bleiben selbst körperlich und geistig fit. Daneben wissen Forscher schon lange: Auch Gesellschaft hält fit. Wenn Sie von anderen Menschen umgeben sind, erhalten Sie neue Ansichten und Meinungen. Das regt das Denken an und schützt so das Gehirn vor dem Einrosten. Noch wichtiger: Die Gemeinschaft mit anderen tut einfach gut. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie gemeinsam aktiv sind, zum Beispiel bei einer Radtour oder einem gemeinsamen Urlaub.

Ein neuer Anfang

Wer seinen Ruhestand gut plant und aktiv bleibt, dem steht eine beglückende Zeit bevor. Der Renteneintritt wird damit nicht zum Ende des aktiven Lebens, sondern ist vielmehr der Start in eine neue, spannende Episode. Begreifen Sie den Ruhestand doch einfach als Unruhestand!


Bildurheber: Hubertus Blume – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.