Impfung gegen Krebs

Die österreichische Webzeitung „die Standard“ schrieb gestern über ein Treffen prominenter Frauen in Paris. “ „Der Zweck der Koalition ist ein Aufruf zu handeln: bei der Aufklärung, der Früherkennung und den Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit“, sagte die ehemalige Tennisspielerin Gabriela Sabatini im UNESCO-Gebäude in der Seine-Stadt. Neben ihr unterzeichneten auch Politikerinnen, Schauspielerinnen und Sportlerinnen, wie Florence Masnada, Janica Kostelic, Justine Henin und Franziska Van Almsick die Deklaration. Die österreichische Schauspielerin Katharina Stemberger wird in den kommenden Tagen einen heimischen Ableger der Vereinigung gründen.“

Auslöser der Initiative waren Diskussionen über den Preis der Impfung, die nach bisherigen Kenntnissen von den Krankenkassen nur bei jungen Mädchen finanziert wird, da vor dem ersten Geschlechtsverkehr die Wirkung am größten ist. Den Vorwurf, dass Pharmakonzerne mit der Iimpfung das große Geschäft wittern, wollen die Frauen nicht gelten lassen. So erklärte die österreichische Schauspielerin Katharina Stemberger im Interview:“Anstatt, dass man Feste feiert, dass es einen Impfstoff gibt, jammert man, dass es Geld kostet“.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.