Im Mietwagen unterwegs: Nicht immer eine sichere Sache

Mit einem Mietwagen können Urlauber weit entfernte Sehenswürdigkeiten erreichen oder malerische Straßen und Landschaften auf andere Art genießen. Das Auto auf Zeit verfeinert und erleichtert vielen Reisenden häufig die Ferienzeit. Um das Urlaubserlebnis auf vier Rädern in guter Erinnerung zu behalten, sollten Sie die Vertragsdetails genau studieren und das reservierte Fahrzeug vor dem Fahrtantritt auf Schäden überprüfen.

Mängel feststellen und schriftlich festhalten

Üblicherweise wird gemeinsam mit dem Ansprechpartner der Autovermietung ein Übergabeprotokoll erstellt. Dieses beinhaltet alle entdecken Mängel am Fahrzeug selbst. Wenn Sie rundum abgesichert sein möchten, ist es ratsam, mit Hilfe einer Kamera alle Schäden genau zu dokumentieren. Sobald die Rückgabe des Autos erfolgt, bestehen Sie auf den Erhalt einer Kopie des Protokolls. Auf diese Weise verhindern Sie spätere Beschwerden seitens des Vermieters sowie die Entstehung lästiger Mehrkosten in jedweder Form. Sollte das Fahrzeug ganz offensichtlich Sicherheitsmängel aufweisen, müssen Sie unbedingt auf ein intaktes Modell der gleicher Preisklasse bestehen. Andernfalls drohen Ihnen im Ernstfall unvorhersehbare Folgen.

Kilometerbegrenzungen und Versicherungen

Planen Sie schon vor der Anmietung eines PKWs die ungefähre Anzahl der für die Reise benötigten Kilometer. Ein Tarif, der eine Kilometerbegrenzung beinhaltet, kann unter Umständen extrem teuer für Sie werden. Buchen Sie im Zweifelsfall daher lieber einen Tarif, der Ihnen unbegrenzte Kilometer einräumt. In Sachen Versicherungsschutz sollten Sie darauf achten, dass im angegebenen Grundmietpreis sowohl eine Vollkasko- als auch eine Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung enthalten ist. Prüfen Sie die in Anspruch genommene Police außerdem sehr genau: In der Regel sind Beschädigungen von Reifen oder dem Unterboden nicht durch die Versicherung abgedeckt. Dieser Umstand könnte besonders bei unbefestigten Straßen eine wichtige Rolle spielen. Informieren Sie sich daher über etwaige Zusatzversicherungen bei der Autovermietung.

Deutsche Anbieter bevorzugen

Konzentrieren Sie sich bei Suche nach einem Mietfahrzeug in erster Linie auf deutsche Anbieter. Diese unterliegen der deutschen Rechtssprüchen und sind daher an strenge Vorgaben gebunden. Wer im Urlaubsland bei einem örtlichen Mietwagenanbieter einen Vertrag abschließt, muss sich im Streitfall mit dem geltenden Recht des Urlaubslandes befassen. Einige Nicht-EU-Länder verlangen zudem die Vorlage eines international gültigen Führerscheins. Informationen hierzu finden sich in den meisten Fällen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Unternehmens.


Fotocredit: Thinsktock, 78781340, Fuse

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.