HTC Sensation XL hat nichts mit dem Original gemein – leider

Größer, noch größer, viel zu groß. So oder ähnlich lautet die Devise von HTC derzeit. Denn während andere mit ihren 3,5 Zoll Bildschirmen glücklich zu sein scheinen, legt High Tech Computer, kurz HTC, noch einen drauf und vergrößert das Display seines Flagschiffes. Dabei handelt es sich beim Blick auf die verbaute Hardware eigentlich gar nicht mehr um das selbe Gerät. Hoffnung auf noch modernere Technik sei einem vergönnt und was uns HTC da serviert ist nicht nur Ernüchterung sondern stößt auch auf maximales Unverständnis.

HTC Sensation XL und die verpasste Chance

Es ist beinahe so groß wie die Tablet-Smartphone Mischung Dell Streak und steigert den Gigantismus bei Handys auf ein Maximum. Das HTC Sensation XL besitzt ein 4,7 Zoll großes Display welches von einen cremeweißen Gehäuse umrahmt wird. Ernüchterung gibt es bei der Auflösung, die mit 800 x 480 Pixel zwar mit eienm Samsung Galaxy S2 mithält aber nicht dem entspricht, was man vom normalen Sensation mit seinem qHD Display erwarten kann. Dafür ist das Gerät etwas dünner als 1 Zentimeter und verfügt über eine 8 Megapixel Kamera, die mit zwei LED-Blitzlichtern ausgestattet ist.

[youtube KXCK-tCIvTI]

Unter der Haube wurden weitere scheinbare Einsparungen getroffen, die irgendwie nicht so recht zum Gerät passen wollen. Im Inneren werkelt ein Single-Core Chipsatz mit einer Taktrate von 1,5 GHz und das ist dann spätestens hier kein HTC Sensation im üblichen Sinn, welches mit Dual-Core Kraft punktet. Natürlich handelt es sich bei der verbauten CPU im HTc Sensation XL um ein Qualcomm Snapdragon Modell, denn HTC setzt darauf sehr konsequent. Die Begründung dieser eigenaritegn Wahl findet sich in der angedachten Zielgruppe wieder.

Beats Audio Integration als verbleibender Kaufgrund

Fragt man sich, für wem das HTc Sensation XL gemacht sei, so ist ein Verweis auf die Integration von Beats Audio wohl die aufschlussreichste Erklärung. Dank einer für Kopfhörer optimierten Klangqualität, hört sich Musik über dem HTC Smartphone unglaublich gut an. Dass es dafür keine High-End CPU benötigt, erklärt sich von selbst. Von daher ist dieses Smartphone für Audiophile gemacht.

Also im Prinzip kein schlechtes Gerät, trotz der Abstriche. Allerdings verfügt dieses Gerät nur über einen 1600mAh Akku, der nach maximal 6 Stunden Audiowiedergabe schlapp zu machen droht. Hier hat HTC eindeutig den Anschluss zur Konkurrenz verpennt. Hinzu kommt, dass dieses Gerät zwar über 16 GB internen Speicherplatz verfügt, der aber nicht über einen microSD-Kartenslot erweitert werden kann, da der einfach fehlt. Jetzt könnte sich das HTC Sensation XL nur noch über seinen Preis verkaufen, der wird schätzungsweise aber bei 500 Euro liegen und somit zum Ladenhüter werden. Schade drum.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.