Hormon Yoga: Übungen und Wissenswertes

Seit den 90er Jahren hat sich die mittlerweile 82-jährige Dinah Rodrigues mit den Wechseljahren und ihren Auswirkungen auf die Gesundheit beschäftigt und danach ein Programm speziell für Frauen entwickelt, die sich in ihrer Menopause befinden.

Diese Übungen sollen anregend wirken und die vielen unangenehmen Symptome mildern oder ganz verhindern.

Hormon Yoga: So wirds gemacht!

1

Hormon Yoga – das soll es bewirken

Bei der von Rodrigues entwickelten Yoga Art sollen vor allem pranische Energien frei gesetzt werden, um auf die Nieren, die Schilddrüsen und die Eierstöcke zu wirken und die Kräfte in einer Harmonisierung auszubalancieren. In manchen Foren schwirrt sogar das Gerücht herum, dass diese Art Yoga auch bei Kinderwünschen helfen kann. Prana ist übrigens der sogenannte „Lebensatem“.

2

Das steckt dahinter

Die Übungen zielen auf Atemtechniken und Bauchbewegungen ab und sollen eine Mischung aus verschiedenen Yoga-Arten sein (u.A. Hatha und Kundalini). Circa eine halbe Stunde soll man täglich damit verbringen, um den Hormonhaushalt anzukurbeln. Objektive, wissenschaftliche Untersuchungen zu den Ergebnissen des Hormon Yogas hat es zwar noch nicht gegeben, aber Bewegung während der Wechseljahre ist selten eine schlechte Idee, zumal viele Teilnehmerinnen auf die Kurse schwören.

3

Wer ist für Hormon Yoga geeignet?

Die Hormon Yoga Übungen werden für alle Frauen ab 35 angepriesen, werden aber bevorzugt von älteren Frauen betrieben, wobei Art und Dauer der Übungen stark davon abhängen, wie sportlich, beziehungsweise erfahren die Damen mit Yoga sind. Geschulte Yoga-Lehrer sind daher besonders für Anfängerinnen ein Muss.
Besonders bei Schwangerschaft, Bauchbeschwerden, Herzkrankheiten und Brustkrebs sollten die Übungen jedoch nicht angewendet werden, daher sollte man bei diversen Beschwerden mit dem Arzt sprechen, bevor man Hormon Yoga aufnimmt. Gute Yoga-Studios lassen auch einen Fragebogen zum Gesundheitsstand ausfüllen, die Kurse, die so etwas gar nicht erst anbieten, sollte man daher von vornherein meiden.

4

Übungen

Die Übungen sollten sehr genau durchgeführt werden, weshalb ein Do-It-Yourself Kurs mit Büchern oder DVDs nur für diejenigen geeignet ist, die bereits Erfahrung mit Yoga haben und daher wissen, wie man bestimmte Atemtechniken etc. konkret durchführt.
Viele Yoga-Studios bieten Hormon Yoga an, weshalb man gerne einmal für ein paar Stunden probieren kann, ob es einem gefällt, bevor man sich konkret dafür entscheidet.
[youtube QAtclq_dlqU]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.