Hilfe für Eltern: Wo bekommt man kostenlose Beratung?

Hilfe für Eltern anzubieten ist komischerweise immer etwas negativ belastet. Der Grund: Jahrzehntelang bildete die Familie ein beschütztes Kleinod in Deutschland, Eltern waren autark in ihren Erziehungsmaßnahmen – was natürlich auch sinnvoll ist und zur Grundordnung eines einer Demokratie gehört – es kann aber auch auf Kosten der Kindererziehung gehen.

Freiheit bedeutet, ohne Kontrolle, aber eben auch ohne Hilfe zu erziehen. Wer Hilfe annahm, war meistens ein so genannter „Sozialfall“ und wurde gleich an das Jugendamt weitergeleitet. Dies wiederum war verbunden mit der ständig drohenden Gefahr, die Kinder zu verlieren. Hilfe für Eltern war also – überspitzt gesagt – jahrzehntelang eher ein Wegnehmen, als ein Geben.

Hilfe für Eltern vom Jugendamt

Man muss sagen. Dass Sendungen wie „Die Supernanny“ in diesem Zusammenhang wirklich etwas bewegt haben, denn Eltern wird seither leichter zugebilligt, mit der Erziehung ihrer Kinder auch mal überfordert zu sein – unabhängig von Beruf, sozialem Stand und eigenem familiären Hintergrund.

Aus diesem Grund fällt es vielen eltern nicht mehr so schwer, sich frühzeitig an das Jugendamt zu wenden. Je nachdem, welche Hilfsangebote man wahrnehmen möchte, erfolgt eine Beratung oder aber auch eine Betreuung.

Angebote der Jugendämter

  • Erziehungsberatung
  • Familienberatung
  • Psychologische Beratung
  • Beratung bei Problemen im Kleinkindalter (Schreibabys etc.)
  • Erziehungsweiterbildungen für Eltern
  • Elternausschüsse (wirken bspw. im Bereich der Kinderbetreuung, Kita-Plätze und der Nachmittagsbetreuung)

Eltern sollten sich einfach an das Jugendamt des Bezirks oder der Region wenden, das für sie zuständig ist. Im Internet findet man die Adressen und zudem zuständige Ansprechpartner, Veranstaltungen und Hilfematerial, das direkt heruntergeladen werden kann.

Des Weiteren kann man sich auch an die BKE, die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. wenden. Hier kann man sich online helfen lassen oder auch eine der vielen Beratungsstellen aufsuchen. Auf Wunsch ist die Hilfe für die Eltern natürlich immer anonym. Zur Homepage hier entlang.

Weitere Angebote: Online Hilfe für Eltern

Online können Eltern natürlich auch weitere Hilfe unabhängig vom Amt finden. Es gibt unzählige Foren für Eltern und auch für werdende Mütter und Väter, die sich bereits im Voraus über verschiedenen Dinge zur Erziehung informieren möchten.

Hilfe für werdende Eltern: Eltern.de (hier gibt es spezielle Informationen zum Kinderwunsch sowie zur Schwangerschaft und auch eine Community)

Eltern.de bietet darüber hinaus auch weiterführende Informationen in Bezug auf größere Kinder.

Ein ähnlich aufgebautes Portal ist Familie.de. Auch hier findet man umfassende Informationen.

Wenn Eltern Probleme mit ihren Kindern haben, weil diese Drogen nehmen oder gefährdet sind, können sie sich an die Elternhilfe gegen Drogen wenden. Der Verein bietet Hilfe vor allem in der Region Würzburg an, ähnliche Projekte gibt es jedoch in jeder größeren Stadt.

6 Meinungen

  1. Also meiner Meinung nach ist das neue GTA nicht brutaler oder blutiger als andere Spiele in dem Genre…Und die ewige Diskussion ob diese Spiele Amoklöufer oder Kriminelle ausbilden kann ich auch nicht mehr hören, dass solche Menschen häufiger brutale Spiele spielen ist bewiesen, aber ist auf keinen Fall der Auslöser oder Ursprung für so eine Entwicklung und wenn überhaubt nur ein Verhalten, dass sich aus Fehlern die vorher gemacht wurden ergibt, z.B. Erziehung oder einschneidende Erlebnisse…. ein gewisses Maß an Selbstverantwortung sollte man jedem Menschen zusprechen können.

  2. Na da bin ich mal gespannt, wie das auf dem PC wird. Mich würde auch mal der veränderte Multiplayer interessieren, was da anders ist, als bei der Konsole…Bin schon gespannt, obs pünktlich rauskommt…Gruß Schocker Blogger

  3. Nur noch zwei Monate! Bis dahin ist auch die neue Grafikkarte verbaut. 🙂

  4. Ich kann es auch langsam nicht mehr hören, wenn die Politik versucht ihre Fehler auf Kosten der Computerspieler unter den Tisch zu kehren. Es gibt immer weniger gute Entwickler, die noch in Deutschland aktiv sind und die zumeist minderjährigen Computerspieler werden einfach in einen Sack geworfen. Schlimm. Aber GTA 4 wird sich sicherlich wieder durchsetzen! Da bin ich mir sicher.

  5. guter beitrag, wenn die Eltern merken, dass sie mit der Erziehung oder im Umgang mit Ihren Kindern überfordert sind, muss es doch möglich sein sich Hilfe zu holen. Das ist kein Armutszeugnis!!!!

  6. guter beitrag, wenn die Eltern merken, dass sie mit der Erziehung oder im Umgang mit Ihren Kindern überfordert sind, muss es doch möglich sein sich Hilfe zu holen. Das ist kein Armutszeugnis!!!!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.