Bayern München vs. Olympique Lyon im CL Halbfinale

Das Hinspiel des deutsch-französischen Duells findet am 21. April in der Münchner Allianz-Arena statt, bevor es sechs Tage später, am 27. April, zum entscheidenden Spiel im Stade Gerland vor 40.000 Zuschauer kommt. Wie auch schon im Viertelfinale werden beide Partien im Free-TV von Sat1 übertragen. Der Sieger trifft am 22. Mai in Madrid gegen den Gewinner der zweiten Halbfinalpartie des FC Barcelona gegen Inter Mailand an.

Bayern – Lyon: Der Weg ins Halbfinale

Der Weg der Bayern ins Halbfinale war eine einzige Achterbahnfahrt. Zwischen Weltklassefußball, wie beim 4:1-Sieg bei Juventus Turin und unterirdischen Auftritten gegen Girondins Bordeaux (zwei Niederlagen) deckten die Bayern die gesamte Bandbreite fußballerischen Leistungsvermögens ab.

Dem folgten im Achtel- als auch Viertelfinale wahre Krimis gegen den AC Florenz und Manchester United, wo man in beiden Heimspielen mit 2:1 gewinnen konnte und im Rückspiel jeweils eine 2:3 Niederlage im fremden Stadion zum Einzug in die nächste Runde reichte.

Die Mannschaft von Trainer Claude Puel erwischte in der Vorrunde mit dem AC Florenz und dem FC Liverpool eine starke Gruppe, die man Dank eines Sieges in Liverpool als Zweiter abschließen konnte. Im Achtefinale trafen die Franzosen auf Real Madrid und bewiesen nach einem 1:0-Sieg im eigenen Stadion auch im Bernabéu mit einem 1:1 starke Nerven. Im Viertelfinale wurde dann letztendlich Girondins Bordeaux durch einen überzeugenden Sieg im Hinspiel in die Schranken verwiesen.

Bayern –Lyon: Die Bilanz

Beide Teams standen sich in ihrer Historie bisher sechs Mal in der Championsleague gegenüber. In einer ausgeglichenen Bilanz konnten beide Mannschaften bislang jeweils zwei Siege, zwei Unentschieden sowie zwei Niederlagen verbuchen. Die wohl bekannteste Niederlage gegen Lyon gab es im Jahr 2001. Nach der 0:3-Zwischenrundenpleite in Lyon beschimpfte Franz Beckenbauer im anschließenden Bankett die damalige Mannschaft mit den Worten: „Das ist nicht Fußball, das ist Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft, Altherrenfußball.“ An der Ehre gepackt, gelang dem FC Bayern im Anschluss der größte Triumph der jüngeren Vereinsgeschichte, der Gewinn der Championsleague.

Hoffen auf Robbery

Obwohl Lyon nicht mehr die spielerische Klasse der vergangenen Jahre aufweist, verfügt die Mannschaft über herausragende Akteure, die in der Championsleague den Unterschied ausmachen können. Dazu zählen Stürmer Lisandro López, der Abräumer vor der Abwehr, Jérémy Toulalan, sowie der erst 20-jährige Miralem Pjanic im offensiven Mittelfeld.

Bei den Bayern hofft man natürlich auf die kongeniale Flügelzange mit Robben und Ribery. Sollte sich ebenso die Defensive auf ihre Stärken besinnen und die bisherigen Fehler minimieren können, könnte der Traum vom Finale in Madrid Wirklichkeit werden.

Eine Meinung

  1. Ich bin mir sicher, dass die Bayern es packen. Sie haben Ihr Sieger-Gen wieder und dass Ribery fehlt ist vielleicht ganz gut, der hat eh den Kopf nicht frei. So lange Robben voll da ist wird das Ding schon laufen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.