High-Heels: Sicherer Auftritt auf hohen Hacken

Sie machen größer, schlanker, eleganter, geben Frauen mehr Selbstbewusstsein und lassen Männerherzen höher schlagen: High Heels sind die Geheimwaffen der Frauen. Einen Wermutstropfen allerdings gibt es: Wenn frau auf hohen Absätzen nicht laufen kann, wird’s schnell peinlich. Deshalb gilt: Früh übt sich, wer lasziv gehen möchte. Um den sicheren (Auf-)Tritt hinzubekommen, gibt’s allerdings viele Tricks. Hier sind einige davon:

• Wer schön sein will, muss leiden:

Diese Regel mag oftmals ihre Berechtigung haben. Bei hohen Stilettos aber ergibt sie keinen Sinn. Sprich: Auch wenn der Schuh noch so toll ist – wenns drückt und brennt, ziept und quetscht: Finger weg vom Schuh!

• Eine Sache des Absatzes:

Für jede Frau gibt es eine Lieblingshöhe, es gibt einige, die finden eher niedrigere Absätze bequem, aber auch welche, die sich nur in luftigen Höhen sich so richtig gut fühlen. Meistens ist nämlich nicht nur die Höhe, sondern auch die Absatzform für eine gute Statik entscheidend. Dass Pfennigabsätze dabei weniger Halt geben als solidere Blockabsätze, ist klar. Auch Plateausohlen und Keilabsätze sind stabilisierend und entlasten den Fußballen beim Laufen.

• Kopf hoch, Rücken gerade:

Laufen will gelernt sein und Übung macht die Meisterin: Legen Sie ruhig ein paar Trainingseinheiten mit dem neuen Schuhpaar ein. Am wichtigsten ist ein gerader Gang, viele Frauen neigen dazu, nach vorn über gebeugt zu gehen, sobald sie hohe Absätze tragen. Wenig anmutig ist es auch, zu steif zu gehen, bleiben Sie locker in den Hüften. Rollen Sie die Füße auch gut ab und vermeiden Sie ein flaches Auftreten, denn dies wirkt schnell wie ein Stampfen.

• Erste Hilfe:

Wenn die neuen Wegbegleiter dennoch irgendwann schmerzen: Leisten Sie erste Hilfe mit speziellen Blasenpflaster. Es gibt auch Anti-Blasen-Stifte, die die Füße geschmeidig halten und so die Entstehung von Blasen verhindern können. Befestigen Sie in den Schuhen spezielle Gel-Pads – diese entlasten zum Beispiel Ballen und Ferse. Noch ein Trick: Wenn Sie zum Einlaufen dickere Socken verwenden, wird der Fuß geschützt, das Leder gibt schneller nach und weitet sich ein Tick mehr, um später auch barfuß keine Probleme zu bereiten.

Foto: Thinkstock, iStock, cokacoka

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.