Hermann Hesse recycelte Bücher sehr unkonventionell

Hermann Hesse ist nicht nur ein bekannter Autor, sondern auch ein Buchrezensent gewesen. Viele Verlage schickten dem Schriftsteller Manuskripte zur Beurteilung. Doch Hesse lobte nur und kritisierte nicht, deswegen wurden nur die Besprechungen guter Bücher (etwa 3000) veröffentlich, die schlechten wurden erst gar nicht rezensiert und fielen unter den Tisch. Oder besser auf Hesses Gartenweg. Denn dort, beschloss der Dichter, gehören sie hin. Als „organisches Band“ (100 Jahre später) bilden sie noch heute das mittlerweile durchwurzelte Fundament eines Zugangs in den Garten des Gaienhofener Hauses am Bodensee.

Doch hören Sie selbst, was dem Deutschlandradio eine Meldung wert ist …

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.