Herbsttrends: Wo stecken die Wildkatzen?

Leoparden-Tücher, -Taschen, -Trench Coats? Gähn, gähn. Der Look wird ja nun mit schöner Regelmäßigkeit wieder herausgekramt. Wer drauf steht und entsprechende Teile besitzt, hüte sie wie Schätze, denn Wildkatzen-Print geht langsam als Klassiker durch.

Während mein modischer Mut bei Schlangenleder-Pumps endet und ich über Tigerlillys sofort ein Klischee parat habe, scheinen sich auch die Online-Shops und Boutiquen dem angeblichen Supertrend zu verschließen. Weder Mytheresa noch Conleys noch Net-a-Porter bieten Tiger-Löwe-Puma auf Stoff an. Erst nach intensiver Suche bin ich bei Otto über Leggings (scheußlich!) und bei Stylebop.com über ein Kleid von Moschino fündig geworden.

Vorsicht also mit dem Animal-Print-Trend: Ich bezweifle sehr, dass uns der bevorstehende Herbst in den Straßen, Büros und Clubs mehr Großmiezen beschert als der vergangene.

2 Meinungen

  1. Hallo, ich habe nicht dein Eindruck, dass Animal Print wirklich neu ist. Jeden Sommer und Winter begegnen mir die immer gleichen Tierfellmuster (auch auf Schuhe, Gürteln, Taschen…). Haut mich schon lange nicht mehr um und ich würde mich freuen, wenn den Modemachern mal etwas anderes einfallen würde. LG Rainy

  2. Potzblitz, habe vereinzelt Leoparden gesichtet: bei Hallhuber und bei H&M. Aber noch nicht am lebenden Objekt!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.