Heinz Horrmanns persönliche Tipps: So werden Sie König im Hotel

Wer die legitimen Tricks kennt, kann oft Geld sparen und Top-Hotels zum Economy-Tarif ordern. Der unerfahrene Privatgast hingegen zahlt häufig die Zeche der routinierten Vielreisenden. Der erste Fehler, der gemacht wird, ist, nach „dem Preis“ zu fragen. Erkundigen Sie sich nach der Minimum-Rate, fragen Sie nach einer Company-Rate, die in allen bedeutenden Hotels üblich ist (zumeist 30 Prozent günstiger als der offizielle Preis).

Heinz Horrmann besucht heute das Hotel Alce auf Mallorca. Der Besitzer möchte ein neues Klientel erschließen, da das Publikum vorwiegend aus trinkfreudigen Touristen besteht. Wie fällt das Urteil des Hotelinspektors aus?

Es ist ratsam, den Verkaufsleiter persönlich anzusprechen. Er verfügt über die Vollmachten, die die Reservierungsabteilung nicht hat. Die großen Businesshotels, die am Wochenende leer bleiben, offerieren sehr günstige Angebote. Besser ein Geschäft zu halbem Preis als gar keins.

Und wenn Sie sich nach einer anstrengenden Reise auf ein gemütliches Zimmer und ein kuscheliges Bett freuen, die Realität aber ein so genanntes Chauffeurszimmer ist, ein düsterer Schlauch mit schmalem Bett ohne Aussicht, und dann noch direkt am Fahrstuhl oder neben der Küche, verlangen Sie ohne Scheu, das Zimmer wechseln zu dürfen (das steht Ihnen nach Verfügbarkeit auch während der Hochsaison zu).

Wenn ich den Eindruck habe, dass man diesen Zimmerwechsel abblocken will, manchmal mit unfreundlicher Arroganz, darf man als Gast auch schon mal Gleiches mit Gleichem vergelten: Ich prüfe sorgfältig in meinem hässlichen Zimmer die Schwachstellen der Sauberkeit, die Badewannenunterkante, die Bilderrahmen, den Wischbereich unterm Bett. Der oft mögliche Hinweis auf ein „schlecht gesäubertes Zimmer“ ist auch für den überheblichsten Hotel-Mitarbeiter unangenehm und wirkt Wunder.

Waren Sie mit einem Zimmer in einem Hotel, das Sie häufiger privat oder dienstlich genutzt haben, besonders zufrieden, fragen Sie bei jeder Reservierung nach derselben Zimmernummer. Viele gute Häuser machen das übrigens automatisch anhand der Gästekartei. Ist das Schlafgemach bereits vergeben, versuchen Sie es mit der entsprechenden Zahl auf einer anderen Etage. Die 340 ist von Einrichtung und Lage zumeist das gleiche Eckstudio wie 440 und 540, Gleiches gilt für die übrigen Stockwerke.

Erkundigen Sie sich in Fernost und den USA nach VIP-Arrangements. Blumen, Champagner, ein Korb mit frischen Früchten machen den Aufenthalt angenehmer.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.